www.music-newsletter.de

Hier gibt es CD-Rezensionen von Blues Alben, die im Jahr 2009 veröffentlicht worden sind. Hier stehen u. a. Infos zu den Alben ”Blues Attack” von SHIRLEY JOHNSON, “Darling Forever” von TAMARA & LUCKY PETERSON, “Rough & Tough” von JOHN HAMMOND JR, “Back To The Roots With Friends” von RICK L. BLUES, “Lay Your Burdon Down” von BUCKWHEAT ZYDECO, “Smokehouse Sessions” von der BLINDHOUSE BLUES BAND, “Fire It Up” von der LAURIE MORVAN BAND, “Live” von THEODIS EALEY, “You Got To Move” von DAVID MAXWELL & LOUSIANA RED, “Comes Alive With Friends” von der VARGAS BLUES BAND und “Blue Inside” von RUDY ROTTA.

BLUES CDs 2009

Blues CDs Übersicht

Neue Blues CDs

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

SHIRLEY JOHNSON “BLUES ATTACK”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Shirley Johnson - Blues Attack

Koko Taylor war in den 80ern die erste Blues Sängerin, für die ich mich begeistern konnte. Danach tauchte ich tief ein in die Materie, um mich mit Mary Johnson, Ida Cox oder Memphis Minnie zu beschäftigen. In den späten 90ern entdeckte ich Sherrie Williams und dann kam plötzlich eine Newsletter-Leserin (Blues-Rita) aus Chicago zurück und brachte mir den Sampler “Sweet Home Chicago” mit, der 13 Songs von mir bis dahin völlig unbekannten Blues Sängerinnen beinhaltete. Eine davon hiess SHIRLEY JOHNSON und auf der CD sang sie eine starke gospel-bluesige Cover Version von “Unchain My Heart” und es war um mich geschehen. Wer war die Frau, von der ich bis dato noch nie gehört hatte? Infos gab es so gut wie gar nicht und auch heute ist die gute Dame noch so gut wie unbekannt.

CHICAGO BLUES

Für Fans von:  Ruth Brown - Etta James - Mavis Staples

USA

Sie verfügt zwar nicht über die monumentale Stimme einer Koko Taylor, sie schwingt auch keine Gitarre wie Susan Tedeschi, aber was sie singt, hat trotzdem Hand und Fuss. Bereits ihr Debüt für das Label Delmark Records war mit überdurchschnittlichen Songs ausgestattet gewesen. So auch bei ihrer 2009er “Blues Attack”. Der Titelsong ist ein schöner Blues-Funk mit toller Instrumentierung (Roosevolt Purifoy versieht einen klasse Job an Piano und Hammond Orgel). Natürlich gibt es jede Menge Klassiker (die Steve Cropper-Komposition “634-5789” - die meisten kennen sie aus dem zweiten Blues Brothers Film - oder der oben bereits erwähnte Ray Charles Evergreen “Unchain My Heart”) und eine Menge toller Eigenkompositionen.

“Blues Attack” bietet (14 Titel, Spielzeit: 63:48) besten Chicago Blues. Slow Blues wird bei Shirley zum Erlebnis. Ohne Effekthascherei interpretiert sie “You Shouldn’t Have Been There” mit viel Gefühl. Im Uptempo “I’m Going To Find Me Lover” ist die gesamte Kraft der Six-Pack-Bläser-Sektion zu hören. Die Musiker haben ihren Spass und die kompakte Performance ist leicht zu erklären: Bis auf den etatmässigen Gitarristen war die ganze Tour Band im Studio und es ist dem Produzenten gelungen, das Feuer eines Bühnenauftrittes auf CD fest zu halten. Schande über mich, der dieses Album fast ein halbes Jahr ungehört hat herum liegen lassen!

Produziert haben die blueserfahrenen Robert G. Koester und Steve Wagner. Aufgenommen wurde in den Riverside Studios in Chicago. Die frische Brise der “windy city” ist auch deutlich spürbar.  Es ist Shirley’s  zweite CD für Delmark Records - immerhin hat es sieben Jahre gedauert, bis der Nachfolger in den Regalen stand. Marketing oder werbliche Kampagnen wurden so gut wie gar nicht getätigt, was ich sehr bedauerlich finde, weil ich mir sicher bin, dass diese Musik auch Musikfans gefallen dürfte, die sich nicht ausschliesslich im bluesigen Dunstkreis bewegen. 

VÖ: 10. 03. 09

Verfügbar: CD (Import)

Empfehlung:  K K K K K K K K K K

 

 

 

 

 

 

 

 

TAMARA & LUCKY PETERSON “DARLING FOREVER”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

TEXAS-BLUES

Für Fans von:  John Lee Hooker - Janiva Magness - Luther Allison

USA (TEXAS)

Wenn sich Eheleute zum Tet-A-Tet auf Platte verabreden, kommt selten was hochkarätiges dabei heraus. Der erste Track “You Gotta Love Me Baby” scheint mich zu bestätigen: Geschrammelt, überproduziert, keine klare Linie. doch schon das bluesrockige “Lost The Right” belehrt mich eines Besseren. Gitarrist Lucky brettert in bester Albert Collins-Manier dass es den Hörer einfach mitreisst. Auch das ruhigere bossa-ähnliche “Smile”, in dem Tamara die Führung übernimmt, überzeugt. “I Don’t Like You But I Love You” besticht mit starkem funky Chicago-Blues-Groove, die perfekte Gleichberechtigung gibt’s in “Talking Bout Love” -  beide dürfen ihre Meinung mitteilen und der glückliche Lucky setzt noch einen drauf mit einem gefühlvollen (B. B. King-) Solo. Toller Soul-Blues und als ob ich das Stichwort gegeben hätte, kommt das gefühlvolle “Free” mit einer Tamara in Superform!

Tamara And Lucky Peterson - Darling Forever

VÖ: 24. 03. 09

Verfügbar: CD (Import über UK)

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://myspace.com/tampeterson

TOURDATEN

INFO: Das nexte musikalisches Ehepaar, das in die musikalische Öffentlichkeit drängt und nach Ciny & Bert, Abba, Ike & Tina Turner, Al Bano & Romina Power, Derek Trucks & Susan Tedeschi, John Lennon & Yoko Ono haben die zwei Petersons Potential, ihre Studioaffäre über mehrere Alben aus zu dehnen. Lustig ist, dass die 9 Jahre jüngere Tamara (* 29. 10. 1973) von Geburt an den gleichen  Nachnamen wie Lucky (* 13. 12. 1964) trug.

 

 

 

 

 

 

 

 

LITTLE WALTER “THE COMPLETE CHESS MASTERS 1950 - 1967” Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HARMONICA-BLUES

Für Fans von:  Junior Wells - Muddy Waters - Carey Bell

USA (LOUISIANA)

In kaum einem anderen Genre wird der Markt mit 10er, 5er oder 3er CD-Boxen so  überschüttet wie beim Blues oder beim Jazz. Die meisten davon sind wild durcheinander zusammen gestellte Kompilationen von uralten Tracks, die sich gleichzeitig auf mindestens 20 weiteren Editionen finden. Die meisten kann man sich sparen. Aber wenn eine Ausgabe mit der kompletten Kollektion eines Interpreten veröffentlicht wird wie diese hier mit raren (und 9 unveröffentlichten) Aufnahmen und dem Katalog eines Künstlers bei einem Label, ist es für den Sammler oder Blues- Afficionado unverzichtbar, nicht zu zugreifen. Vor allem für Harmonica-Fans oder Spieler ist diese Edition sehr empfehlenswert, weil man für die 126 Songs auf 5 CDs zwar runde 60 Euro hinlegt (umgerechnet sind das gerade Mal 50 Cent pro Song), aber sich gleichzeitig die Anschaffung eines Harmonica-Lehrbuches spart.

Little Walter - Complete Chess Masters

VÖ: 06. 03. 09

Verfügbar: Auf 5000 Stück limitierte Box

Sammelempfehlung:  K K K K K K K K K K

Biographische Daten: http://en.wikipedia.org/wiki/Little_Walter

TOURDATEN

INFO: Little Walter (* 01.05.1930 - + 15.02.1968) war DER Mundharmonikaspieler, der oft im gleichen Atemzug genannt wird, wenn es um musikalische Innovatoren geht. So wie John Coltrane oder Jimi Hendrix die Spielweise für ihre Instrumente revolutionierten, tat es auch Marion Walter Jacobs (Geburtsname) für die Mundharmonika. Er beeinflusste sämtliche anderen Harmoncia-Player wie Charlie Musselwhite, James Cotton, Junior Wells und irgendwie ist es Zufall, dass gerade mir - als ich mich 1 Woche, bevor mir diese Box in die Hände fiel, entschlossen habe, mit dem Harmonica spielen an zu fangen.  Little Walter starb auf tragische Weise bereits mit 37 Jahren an der Folge von Verletzungen, die er während eines Streits erlitten hatte, als er gerade bei einem seiner Auftritte eine Pause einlegte.

 

 

 

 

 

 

 

 

DAN AUERBACH  “KEEP IT HID”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES ROCK

Für Fans von: Antiquiertem Psychedelic-Blues-Rock

USA (OHIO)

DAN AUERBACH ist der Gitarrist & Vokalist der Blues Rock Gruppe “The Black Keys” und nach dem letzten Studio Album der Band veröffentlicht er sein erstes Solo Album “Keep It Hid”. Nach einem ruhigen akustischen Langweiler (“Trouble”) wird es etwas interessanter mit dem blues-punkigen “I Want Some More”, das folgende “Heartbroken” wackelt dann deutlich durch verzerrte Tremolo-Vibes, die den Hörer zurück in die späten 60er Jahre hinein tragen, als der britische Blues in die psychedelische Phase eintrat. “Jeff Beck meets Juicy Lucy” (wenn das jemandem von Euch Jünglingen ein Begriff ist, he, he). Nicht schlecht. Aber dann gibt es wieder seltsame Songs wie „Whispered Words“ - auf & ab halten sich ständig die Waage - wer nicht mit der Zeitmaschine zurück möchte - Finger weg! 

Dan Auerbach - Keep It Hid

VÖ: 20. 02. 09

Verfügbar: CD & Vinyl & Digital

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Website:  www.myspace.com/danauerbachmusic 

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

SHIRLEY JOHNSON “BLUES ATTACK” (Kurz-Rezension)   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

CHICAGO BLUES

Für Fans von: Ana Popovic - Shemekia Copeland - Zora Young

USA (ILLINOIS)

Sie hat nicht die monumentale Stimme Koko Taylor’s, sie schwingt die Gitarre nicht wie Susan Tedeschi, aber was sie singt, hat Hand und Fuss. Ich kenne bisher keine einzige Platte von SHIRLEY JOHNSON, die nicht mit überdurchschnittlichen Songs vollgepfropft gewesen ist. So auch bei ihrer 2009er “Blues Attack”. Der Titelsong ist ein schöner Blues- Funk mit toller Instrumentierung (Roosevolt Purifoy versieht einen klasse Job an Piano und Hammond Orgel). Natürlich gibt es jede Menge Klassiker (Fremd- wie “634-5789” - die meisten kennen’s aus dem Blues Brothers Film - oder “Unchain My Heart”) und Eigenkompositionen. Die kompakte Performance ist leicht zu erklären: Bis auf den etatmässigen Gitarristen war die ganze Tourband im Studio und es ist dem Produzenten gelungen, das Feuer eines Bühnenauftrittes auf CD fest zu halten.

Shirley Johnson - Blues Attack

VÖ: 10. 03. 09

Verfügbar: CD  (Import)

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://myspace.com/shirleyjohnsonblues (keine Aktivitäten)

TOURDATEN

INFO: Produziert haben die blueserfahrenen Robert G. Koester und Steve Wagner. Aufgenommen wurde in den Riverside Studios in Chicago. Die frische Brise der “windy city” ist auch deutlich spürbar.  Es ist Shirley’s  zweite CD für das Label Delmark Records und immerhin hat es sieben Jahre gedauert, bis der Nachfolger in den Regalen stand. Marketing oder werbliche Kampagnen wurden so gut wie gar nicht getätigt, was ich sehr bedauerlich finde, weil ich mir sicher bin, dass diese Musik auch Musikfans gefallen dürfte, die sich nicht ausschliesslich im bluesigen Dunstkreis bewegen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

JOHN HAMMOND JR. “ROUGH & TOUGH”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ACOUSTIC BLUES

Für Fans von: John Mayall - Ray Bonneville - John Lee Hooker

USA

Der Mann ist nach all den Jahren immer noch eine Wucht. Akustischer Slidegitarren Blues paart sich mit Mundharmonika-Riffs und der markanten Stimme von Blues Legende JOHN HAMMOND. Er hat zahlreiche Interpreten produziert, es sich aber nie nehmen lassen, sich künstlerisch selbst zu verwirklichen. Seine Platten sind Klassiker, Stoff für Puristen. “My Mind Is Ramblin” ist virtuoses Feuerwerk, “Still A Fool” ein introvertierter Country-Blues, in dem er mit den Füssen stampft und sich mit erdiger Stimme in die Liga von John Lee Hooker einreiht. “I Have You All Good Looking Women Fishin After Me” singt er und bezirzt das Girl, dessen Husband gerade zur Arbeit gegangen ist. Mit der Harp bläst er ihr seine Liebeserklärung in die Ohren. Wie funky acoustic Blues sein kann, zeigt er in “Up The Line”. Insgesamt 15 Stücke (Spielzeit: 58:36), die zu keiner Zeit Langeweile aufkommen lassen.

John Hammond - Rough And Tough

VÖ: 21. 04. 09

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://myspace.com/johnhammondblues

TOURDATEN

INFO: Rund 40 Alben stehen in seiner Solo-Disgographie. Der 68jährige, der bei seinen Fans liebevoll “Der weisse Robert Johnson” genannt wird, war von Beginn an präsent, als der Blues nach dem 2. Weltkrieg seinen ersten Aufschwung einläutete. Er hat mit und für zahlreiche Bands und Musiker gespielt. Für die Aufnahmen zu dieser neuen CD hat er sich in eine Kirche in New York City gesetzt, um die Songs in ihrer Reinheit zu erhalten. “Rough & Tough” ist eine seiner besten Platten geworden.

 

 

 

 

 

 

 

 

RICK L. BLUES “BACK TO THE ROOTS WITH FRIENDS”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES

Für Fans von: Dave Edmunds - John Hammond - Junior Wells

KANADA

Was für ein Start: Der tiefmorastige Gospel-Sumpf-Slow-Blues “Back To The Roots” ertönt mit Stimmen, die geradewegs aus dem Fegefeuer zu kommen scheinen. Rette Deine Seele, denn Rick L. Blues ist unterwegs und bläst Dir im “Manta Blues” mit seiner Harmonica die Ohren weg. Die CD - es ist das vierte Longplay-Album des Bluesmusikers - bietet 14 Zeitreisen hinein ins Mississippi Delta. Im Song “You Blew My Mind” suggeriert das geistige Auge eine Fahrt mit dem Schaufelraddampfer - in “Precious Love” hat man das Gefühl, im stickigen Western-Saloon zu sitzen, so herrlich klimpert das verstimmt klingende Piano - und jeder Zuhörer hat die Hand am Halfter und wartet, dass der Pianoplayer DEN entscheidenden Fehlgriff tätigt - aber als er dann sein phättes Mundharmonikasolo startet, hat er gewonnen. Saugeil: Der  Vaudeville-Blues “Belle Roots” und der Slow Blues “I Trust You”.

Rick L Blues - Back To The Roots With Friends

VÖ: 14. 06. 09

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Die bluesige Webseite: http://www.ricklblues.com/

TOURDATEN

INFO: Rick L. Blues (was für ein Nachname!) kommt aus einer Musikerfamilie. Aufgewachsen ist er im kanadischen Ontario, fing als Kind an zu singen, mit 8 spielte er Piano und als 15jährige startete er seine erste Band. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Multiinstrumentalist sein Herz bereits an die Mundharmonika verloren. Seine Vorbilder? Muddy Waters, Ray Charles und Thelonious Monk.  Er ist heute  der renommierteste Bluesmusiker Kanada’s.

 

 

 

 

 

 

 

 

JEFF DALE AND THE SOUTH WOODLAWNERS   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES ROCK

Für Fans von: Susan Tedeschi - Larry Davis - Albert Collins

USA (KENTUCKY)

Es gibt Menschen, die schämen sich vor gar nix. JEFF DALE ist solch ein Konsorte. Er nimmt den Grundriff von Canned Heat’s “On The Road Again”, verschnörkelt den Song etwas, klaut noch ein paar Licks bei Peter Green’s “Oh Well” und fertig ist sein Song “Blues From The South Side Of My Soul”. Selten habe ich solch einen dreisten Klau gehört in den letzten Jahren. Dazu knödelt er mit seiner Stimme (willkommen im Enten-Club, willkommen zur Gesellschaft von Duffy und Jan Delay) irgendwelche halbgaren Weisheiten, die er noch mit affektiertem aufgesetzten Gesinge veredelt. Die Musik ist gut, nett produziert, er verfügt auch über hörenswerte gitarristische Fähigkeiten, die Band sorgt für ordentlichen Drive, aber am Blues schätze ich immer, das es sich um ehrliche Musik handelt, die aus der Seele kommt und das ist bei JEFF DALE (mein subjektives Empfinden) nicht der Fall. Sorry

Jeff Dale - From The South Side Of My Soul

VÖ: 24. 06. 09

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://jeffdaleblues.com/about.html

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

BUCKWHEAT ZYEDECO “LAY YOUR BURDON DOWN”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ZYDECO-BLUES

Für Fans von:  Mink DeVille - Neville Brothers - Los Lobos

USA (LOUISIANA)

Wer keine festen Schuhe an hat, versinkt gleich von Beginn an im dichten soul- und slidegitarrengetränkten Akkordeon-Blues-Sumpf, den Buckwheat Zyedco hier 47 Minuten lang anpflanzt. Die Gewäxhausführung startet mit einem Led Zep-Cover (“When The Levee Breaks”), das sich anhört wie “David Lindley On Acid”, es folgen der Schrammelblues “The Wrong Side”, der Zydeco-Ska “Let Your Yeah Be Yeah”, das tolle new-orleans-ische soulige “Don’t Leave Me”, der Blues-Reggae “Back In Your Arms”, die Rock-Polka “Throw Me Something Mister” und der psychedelische Slow Blues “Lay Your Burdon Down” - das war es auch schon ziemlich. Die restlichen 4 Tracks kommen über’s Mittelmass nicht hinaus - der gute Buckwheat hat bereits bessere Alben veröffentlicht. Die neue CD ist ganz nett, aber Einsteigern empfehle ich seine beste Platte “Where There’s Some, There’s Fire”.

Buckwheat Zydeco - Lay Your Burdon Down

VÖ: 25. 05. 09

Verfügbar: CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.buckwheatzydeco.com/

TOURDATEN

INFO: Buckwheat Zyedeco hat das Genre Zydeco in den 80ern revolutioniert. Oberflächlich ist die Musik aus den Sümpfen von und um Louisiana schnell erklärt. Der kulturelle Mischmasch, der sich über die Jahrhunderte aus der Musik kreolischer Einwohner,  französischstämmiger Einwanderer und schwarzem Blues entwickelte, wurde durch Interpretationen der “black folks” zum eigenwilligen Zydeco, der sich vom “weißen” Cajun durch seine wilde Ungestümheit und ungehobelte, rauhe Art abhob. Buckwheat Zydeco war der erste Musiker, der diese Stilrichtung überregional in den Charts platzieren konnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

BLINDHOUSE BLUES BAND “SMOKEHOUSE SESSIONS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HEAVY BIKER-BLUES

Für Fans von:  ZZ Top - George Thorogood - Robin Trower

USA (OHIO)

Blues von der heftigen Sorte. Erdiger Heavy Bluesrock mit breiten Gitarrenwänden. Die Blindside Blues Band plagiatiert sich durch die Musikgeschichte. Es klingt nach  Thorogood (“Little Red Rooster”), Stevie Ray (“Dirty Double Dealer”), Chicken Chack (“Ramblin’ On My Mind”), Robin Trower (“Hoochie Coochie Man”), Jimi Hendrix (“Who Knows Jam”) und in “Rock Me Baby” erlauben sie es sich, mit ZZ Top (“Tush”), Robin Trower (“Rock Me”) und Cream (“Crossroads”) 3 Klassiker zu einem Song ein-zu-topfen. Die Frage bleibt, ob man sich nicht doch lieber die Originale kaufen soll? Wer einen Haufen Zaster hat, kann das tun, aber wer eine moderne Blues-Rock-CD sucht, mit der er einfach 65 Minuten tierischen Spaß haben kann, kann unbedenklich zugreifen. Und irgendwie sagt mir das Gefühl, in dem rechts abgebildeten Haus haben sie ihren Übungsraum.

Blindside Blues Band - Smokehouse Sessions

VÖ: 19. 05. 09

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.mikeoneskoband.com/

TOURDATEN

INFO: Mike Onesko aus Ohio wurde von keinem anderen als DEM Gitarren-Talent-Scout der USA überhaupt entdeckt. Mike Varney sah den damals 17jährigen während eines Gigs in einem Club, nahm den exzellenten Gitarristen und Sänger unter seine Fittiche und formierte ihn und  Kollegen zur Blindside Blues Band.  Mike’s Mitstreiter in der Band sind Scott Johnson (Gitarre), Emery Ceo (Drums), Jeff Martin (Drums) und Kier Stahely (Bassgitarre). Übrigens: Auf Mike’s website gibt es auch den Klassiker “I Love Rock’n Roll” zu hören, den er dort mit seiner Tochter Angelica singt.

 

 

 

 

 

 

 

 

BOOKER T. “POTATO HOLE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SCHRAMMEL-BLUES

Für Fans von:  zweitklassigen Schüler-Blues-Combos

USA (TENNESSEE)

Es gibt halt nichts mehr, das es nicht gibt. Booker T. habe ich bisher noch nie im Kontext mit einer hardrockigen Gitarre gehört. Hier ist es der gute Neil Young, der in der langweiligen Nummer “Pound It Out” brutalisieren darf. Aber der Schreck hält nicht lange vor, der zweite Track “She Breaks” ist Booker-T.-Futter aus klassischen Soul-Blues-Zeiten. Verursacht gute Laune, die Sonne einschalten, Grill anschmeißen, Freunde einladen, gut fühlen. Aber bereits das folgende dahingeschrammelte amateurkapellen-übungsraummässige Outkast-Cover “Hey Ya” zeigt, dass es ein durchwaxenes Album mit viel Leiterli ist. Ich frage mich, warum sich Legende Booker T. das antut. Man muss nicht am eigenen Legenden-Stuhl herumsägen, bis er umfällt. Musik von alten Leuten für ältere Musikhörer.

Booker T - Potato Hole sc

VÖ: 17. 04. 09

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Website: www.bookert.com

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

LAURIE MORVAN BAND “FIRE IT UP”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

WHITE GAL BLUES

Für Fans von: Susan Tedeschi - Larry Davis - Albert Collins

USA (KALIFORNIEN)

Blues Girls Rule! Unglaublich, wie feminin Blues heutzutage geworden ist. Und das schöne daran ist, dass es den Blues populärer und - da wette ich meine Plattensammlung - irgendwann wieder in die Charts bringen wird. Das Optische spielt eine Rolle und da sowieso mehr Männer Blues-Platten kaufen, stehen die Chancen gut. Frauen können subtiler spielen und haben einen kleinen Tick mehr Gefühl in der Seele, wie es LAURIE MORVAN auf ihrer CD “Fire It Up” zeigt. Ihre Band swingt & grooved funky - sie selbst spielt ihre Stratocaster mit gepflegten und akzentuierten Licks, sauberen Soli und stimmlich überzeugt sie ebenfalls, wirft sogar ab und zu einen Koko-Taylor-Growl ein. Ungewöhnlich sind zweistimmige Refrains, “Lay Your Hands” hört sich an wie ein Klassentreffen der Eagles mit B. B. King, “I Speak The Blues” zeigt, dass sie keine Worte benötigt, um Fans für ihre Musik zu gewinnen.

Laurie Morvan Band - Fire It Up

VÖ: 21. 09. 09

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.lauriemorvan.com/  &  http://myspace.com/lauriemorvanband

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

THEODIS EALEY “LIVE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES

Für Fans von: Taj Mahal - Junior Walker - B. B. King

USA (MISSOURI)

“Look we are recording live – y’all gotta make some noise!” ruft der Ansager und stimmt die Zuhörer ein auf das folgende Konzert von THEODIS EALEY. Besser hätte es auch Michael Buffer (and in the corner to my left ....) nicht gekonnt. Es geht rein in einen Blues-Rocker. Theodis hat „seinen“ B. B. King gut studiert. „If you dig the blues y’all, I want you to sing it too“ - er hat das Publikum im Griff, gute Stimme, gutes Piano, guter Chicago-bluesiger Basslauf. Habe ich so gut zuletzt bei Son Seals gehört. Starker Auftakt. Das folgende „Move With The Motion“ haut mich schlichtweg vom Hocker. Zuckersüßer „Sweet Rhythm’n’Blues“ – saugeiles Stück. So ein Teil hatte Derek Trucks auf seiner letzten CD. Was mir nicht gefällt: Statt dem kompletten Konzert bekommt der Musikliebhaber einzelne (wohl überarbeitete) Stücke serviert. Ich hätte lieber die ganze Live-Atmo genossen.

Theodis Ealey - Live

VÖ: 01. 09. 09

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.theodisealey.com/

TOURDATEN

INFO: THEODIS EALY ist Sänger, Entertainer, Produzent und Songwriter in einer Person. Sein Bruder hat ihm das Gitarre spielen beigebracht, als er 4 Jahre alt war. Mit 15 ist er in die lokale Band Eugene Butler & The Rockin Royals eingestiegen und hat sich dort seine “Skills” (=Fertigkeiten) erarbeitet. Nachdem er von der US Airforce rekrutiert wurde, erfüllt sich sein sehnlichster Wunsch, der heimatlichen Kleinstadt zu entfliehen. Nach Hawaii ging es über Kalifornien nach Georgia, wo er heute lebt.  1991 bekam er den ersten Plattenvertrag beim Label Ichiban Records. “Live” ist seine neunte CD.

 

 

 

 

 

 

 

 

DAVID MAXWELL & LOUISIANA RED “YOU GOT TO MOVE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES

Für Fans von: John Hammond Jr - Memphis Slim - Otis Spann

USA

Blues für Puristen. LOUISIANA RED slidet in den Song hinein und wird von DAVID MAXWELL’s Piano aufgefangen. Der Slow Blues “Get Your Hands Off My Woman” lässt einen gleich tief versinken im Herzschmerz-Gepolter. This is the real stuff, baby! Hier gibt’s keine Overdubs oder kein Schielen auf Verkaufszahlen. Zwei “old hounddogs” haben einfach Spaß. “Red play what Red wanna play” hat er mal gesagt und wer die meisten seiner mittlerweile 50 Platten kennt, wird  auch hier keine neue Erkenntnisse sammeln. “Going Back To Memphis” ist schneller mit leichtem Up-Beat. “How was that, David?” will er nach dem Song wissen und stimmt das ultra langsame “You Got To Move” an. Hoffentlich noch lange nicht, denn wir möchten dich noch einige Jahre auf den Bühnen sehen, um sich CDs wie diese direkt von Dir signieren zu lassen.

David Maxwell And Louisiana Red - You Got To Move

VÖ: 01. 09. 09

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.louisiana-red.com/  &  http://www.davidmaxwell.com/

TOURDATEN

INFO: DAVID MAXWELL hat als Musiker auch so ziemlich alles erlebt in seiner langjährigen Karriere. Er war auf Tour unterwegs mit Freddie King, Bonnie Raitt, James Cotton und Hubert Sumlin,  Das Album “You Got To Move” ist als Acoustic Blues Album des Jahres nominiert worden. Die Blues Foundation vergibt jedes Jahr in verschiedenen Kategorien Blues Music Awards:  www.blues.org - die Veranstaltung findet am 06. Mai 2010 in Memphis statt, aber um seinen Vote abgeben zu können, muss man sich registrieren und einen Jahresbeitrag von 25 US-Dollar entrichten.

 

 

 

 

 

 

 

 

VARGAS BLUES BAND “COMES ALIVE WITH FRIENDS!”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES ROCK

Für Fans von: John Campbell - ZZ Top - Thorogood - Buddy Guy

SPANIEN

Alle paar Monate checke ich online, was einer meiner Lieblingsmusiker gerade treibt. Nachdem meine ehemalige # 1 (Rory) schon lange das Zeitliche gesegnet hat, gucke ich immer mal nach, was Devon Allman so macht. Als ich dann erfuhr, dass er sich gerade auf einer LIVE-CD der mir das dato nicht bekannten Vargas Blues Band verewigt hat, war klar - das Teil muss her. Dass es gleich die volle Bluespackung werden würde mit DVD (19 Titel) und CD (13 Titel), setzt dem Ganzen die Krone auf. Die Musik erinnert stark an den viel zu früh verstorbenen John Campbell, rockig, blues mit “Heavy-Approach” “Mojo Hand” ist eine sumpfige Southern-Blues Hymne, “Man On the Run” ein Stevie-Ray-Hendrix-Brecher und mein persönlicher Favorit ist der Allman Brothers-Klassiker “One Way Out” - Eine der besten LIVE eingespielten Bluesrockscheiben des Jahres 2009 - Definito!

Vargas Blues Band - Comes Alive With Friends

VÖ: 25. 08. 09

Verfügbar: CD+DVD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Website: www.vargasblues.com

TOURDATEN

INFO: Javier Vargas ist ein spanischer Gitarrist, der die Formation 1991 gegründet und danach das Debut Album “All Around Blues” veröffentlicht hat.  Beim Nachfolgen-Album gaben sich Musiker wie Carey Bell, Louisiana Red, aber auch der Flamenco Gitarrist Rafael Riqueni die Studioklinke in die Hand. 2000 fiel er mir zum ersten Male auf, als er auf Carlos Santana’s “Supernatural” mitspielte. Bis zum heutigen Tage gibt es 15 CDs unter seinem Namen oder dem seiner Blues Band.

 

 

 

 

 

 

 

 

ANA POPOVIC “BLIND FOR LOVE”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES

Für Fans von:  Stevie Ray Vaughan - Robert Cray - Erja Lyytinen

SERBIEN

Irgendwann in den 80er haben die Damen angefangen, elektrische Gitarre zu spielen und mittlerweile gibt es genug davon, die ihre männlichen Kollegen überholt haben. Die Serbin Ana Popovic ist eine davon. Auf ihrer neuen CD zieht sie alle Register von Blues-Funk (“Wrong Woman”) über New Orleans Stomper (“Steal Me Away”)  bis hin zur romantischen Folk-Rock-Ballade (dem Titelstück “Blind For Love”). Sie hat eine klasse Stimme, beherrscht sämtliche stilistischen Spielarten (von Stevie bis Robert Cray) und worin sie sich von anderen europäischen Musikern unterscheidet: Sie schrubbt die Noten nicht einfach herunter, sondern legt die Seele in jeden Ton, der ihren Fingern entspringt. Ab und zu packt sie zwar die Brechstange aus, aber zärtlich schnurren kann sie auch (“More Real”) und streichelt dazu die Saiten mit butterweichen Akkorden. Superb!

Ana Popovic - Blind For Love

VÖ: 28. 07. 09

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.anapopovic.com/

TOURDATEN

INFO: Ana Popovic ist bisher eine der wenigen Blueskünstlerinnen aus dem Balkan, die sich weltweite Anerkennung erspielen konnte. Die 33 jährige Gitarristen ist demnext auf Tour in unseren Landen, hat mit “Blind For Love” ihre vierte CD veröffentlicht, wurde bereits als Kind für Blues begeistert durch ihren Vater, der umfangreiche Plattensammlung gehabt haben soll. Ihre erste Band hat sich im Alter von 19 Jahren gegründet und innerhalb nur eines Jahres war sie bereits ausserhalb Jugoslawiens unterwegs, um als Opening Act für Bluesgrössen wie Junior Wells zu spielen.

 

 

 

 

 

 

 

 

TOMMY CASTRO “HARD BELIEVER”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES’N’SOUL

Für Fans von:  Wilson Pickett - Larry Davis - John Fogerty

USA (KALIFORNIEN)

”It Is What It Is” blues-rockt mit phätten Bläsersätzen, aber bevor man  festlegen kann, führt Tommy Castro geschickt vom rockigen Bereich weg und dringt mit “Hard Believer” ein in die Schublade  Rhythm’n’Soul  Es folgt der Smash-Track schlechthin: Stellt Euch CCR’s ”Born On The Bayou” vor, doppelt das Tempo und herauskommt das göttliche “Monkey’s Paradise”. Superstück - ich bin begeistert. Tommy schraubt die Tonlage höher, klingt jetzt wie Wilson (Pickett), sein Gitarrenton ist überwiegend clean und weich mit vollem Sustain, hier jedoch pfeifen die Saiten, weil er sie härter anschlägt - Knackigen Speed-Boogie- Rock’n’Roll hat er auch noch parat: “Make It Back To Memphis” - ein genialer Fetzer vor dem Herrn! Ein phantastisches Album von einem exzellenten Musiker!!!

Tommy Castro - Hard Believer

VÖ: 07. 07. 09

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: www.tommycastro.com  &  www.myspace.com/tommycastroband 

TOURDATEN

INFO: Aufgewachsen im kalifornischen San Jose,  wurde er in jungen Jahren von Mike Bloomfield und Elvin Bishop beeinflußt, mit 10 startete er seine erste Schülerband, hat sich in die Musik von Buddy Guy, Elmore James und Muddy Waters “hineingefressen”, während sich seine Art zu singen an Ray Charles oder Wilson Pickett orientiert - zusammen mit seiner sonnigen kalifornischen Seele hat er einen eigenständigen Stil erarbeitet, der ihn von den vielen Kollegen meilenweit abhebt.

 

 

 

 

 

 

 

 

ARTHUR ADAMS “STOMP THE FLOOR”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SOUL-BLUES

Für Fans von: George Benson - Larry Davis - Robert Cray

USA (TENNESSEE)

Ein ungewöhnlicher Beginn für eine Blues-CD der heutigen Zeit. Souliger Blues mit funky Einschlag und kehligem Gesang, der mehr an die O’Jays als an rauhen oder ungehobelten Chicago-Blues erinnert. Der Song “Stomp The Floor” hätte das Zeug zu einem TOP-Hit, wäre da nicht der hiesige unsägliche Wiederholungsverein, der sich Radio nennt. Arthur Adams’s Gitarrenspiel erinnert an die 80er George Benson- oder Earl Klugh-Phase, die Soli orientieren sich zeitweilig an Albert King. Dicke Bläser gibt’s im Shuffle “You Can’t Win For Losing”, romantischen “Marvin Gaye”- Blues in “I Know What You Mean” und knackige instrumentale Passagen in “You Got That Right”. Auch gut und ohne Worte: “Blues Roots” und “Around The Sun”. Einzig der slow blues “Don’t Let The Door Hit You” wirkt gequält und konstruiert, weil man hier deutlich hört, wie der Text dem Tempo angeglichen wurde.

Arthur Adams - Stomp The Floor

VÖ: 18. 12. 09

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.arthuradamsband.com/ 

TOURDATEN

INFO: Gespielt hat er bereits mit allen Grössen der Szene (Nina Simone, B. B. King, Bonnie Raitt,  Johnny “Guitar” Watson, den Crusaders u.v.a). Mit sechs Jahren sang er im Kirchenchor und genau diese Erfahrung hört man in seiner “sweet- souligen” Stimme, mit der er seine Songs veredelt. Als Teenager bekam er ersten Gitarrenunterricht von seiner Mutter, 10 Jahre später fing er an, für Quincy Jones zu arbeiten und seitdem hat er sich auf Hunderten von Plattenaufnahmen (Jackson 5, Lou Rawls, Henry Mancini) verewigt. 1999 gab er nach 20jähriger Unterbrechung sein Comeback als Solo Künstler.

 

 

 

 

 

 

 

 

LOS LONELY BOYS “1969”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES-ROCK

Für Fans von: Stevie Ray - Tom Principato - ZZ - Johnny Lang

USA (TEXAS)

In der Kürze liegt die Würze - alter und abgedroschener Phrasen-Puuups, aber da Blues- Fans meistens ältere Leute sind, verstehen sie den Sinn dieser Wortschöpfung auch heute noch. Nur 19 Minuten lang ist die EP der Los Lonely Boys. Ich habe zuerst an eine uralte Wiederveröffentlichung gedacht, als ich das Teil aus dem Postfach zog. Aber der Titel “1969” ist nur die Widmung des Trios an das legendäre Jahr, das musikalisch so viel verändert hat. Unter den 5 Titeln ist die blues-funky Cover-Version des Beatles-Titles “She Came In Through The Bathroom Window”, der Blues-Rock-Jam “Evil Ways” (Santana), bei dem die Kartoffeln  jetzt nicht mehr erkalten. Der Blind Faith Klassiker “Well All Right” wird ebenfalls mit einem neuen Kleidchen versehe, die “Polk Salad Annie” klingt verdächtig nach Stevie Ray’s Lämmlein und wenn es die CD irgendwo günstig gibt: Zugreifen!

Los Lonely Boys - 1969

VÖ: 13. 10. 09

Verfügbar: CD (EP mit fünf Songs)

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.loslonelyboys.com/

TOURDATEN

INFO: Los Lonely Boys sind ein Trio aus Texas. Nein, nicht die Bärtigen mit den Sieh-Sieh’s im Namen! Es handelt sich um drei Brüder (nicht nur im Geiste) - es sind auch nicht die drei kleinen niedlichen Disney-Schweinchen, sondern ausgewaxene Jungs, die ordentlich rocken & bluesen und auch keine Angst haben vor Beatles-Klassikern, die man eigentlich gar nicht covern dürfte. 1997 haben sie ihr Debut veröffentlicht, 8 Longplays (5 x Studio, 2 x Live und eine Xmas-Platte) gibt es seitdem und jeder ist auf seine Art ein Meilenstein. Ich kann es kaum erwarten, die Boys mal Live zu sehen!

 

 

 

 

 

 

 

 

WOODY PINES “COUNTING ALLIGATORS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COUNTRY FOLK

Für Fans von: John Prine - Mungo Jerry

USA (LOUISIANA)

Eine Scheibe, die ich nach dem Lesen der Beschreibung (Folk Blues) in die Blues Ecke hätte stellen müssen, aber - sorry - die 11 Songs von WOODY PINES haben mit Blues nur das rootsige Flair gemein.  Nach dem Titelsong kommt mit “Rich Gal, Poor Gal” der erste heiße Feger mit wirbelnden Fiddles und Mountain-Bluegrass Up-Beat Twang. Klarinetten und Trompeten erwecken im lebhaften “Harlem” die 30er Jahre zum Leben. Die traurige Ballade “Walking Down The Road” handelt von Abschied und Tränen und vermittelt Cajun-Flair. Der “Chew Tobacco Rag” überzeugt mit dickem bluesigen Mundharmonika-Sound, “Cocaine Bill” begeistert mit bob-dylan-esquem Hillbilly Groove; “Satisfied” versprüht relaxte Lagerfeuer-Atmo und das dixie-folkige “99 Years” veranlasst mich, einen Platz in der Ecke “Album des Monats” zu reservieren.

Woody Pines - Counting Alligators

VÖ: 01. 11. 09

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://myspace.com/woodypines

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

RUDY ROTTA “BLUE INSIDE”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES ROCK

Für Fans von: Robin Trower - Gary Moore - Joe Bonamassa

ITALIEN

Einen Titel kannte ich bisher von ihm, weil ich ihn selbst singe in einer Blues Band. “Politician” - ein Cover der britischen Legende “Cream” - in der Version des Italieners richtig druckvoll und heavy - seine Stimme erinnert mich in an die von Leslie West von Mountain. Die aktuelle CD ist ein gelungener Crossover zwischen Rock, Bluesrock und Latin-Rock. “I Been Up I Been Low” hört sich an wie eine 60ies Santana-Nummer, “Got A Hold On Me” beginnt mit Piano, Akustikgitarre und unterstreicht die Vielseitigkeit dieser Platte. Westcoast Rock at its best - man glaubt in den relaxten Noten die untergehende Mittelmeer Sonne zu hören. Die besten Stücke sind “Rock Me”, “Gimme Some”, das wundervolle melancholische Instrumental “You’re Gone” und der Heavy Funk Blues “Bad Bad Feelin”, in dem er sich mit Keyboarder Fabio Russo ein regelrechtes Duell liefert. Anwärter CD des Monats!

Rudy Rotta - Blue Inside

VÖ: 02. 10. 09

Verfügbar: CD  & Vinyl &  Digital

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.rudyrotta.com/

TOURDATEN

INFO: Wieder einmal ein Beweis, dass es im benachbarten Italien nicht nur Fußballfreaks und Pizzabäcker, sondern auch geniale Musiker gibt. 1990 hat er die erste Platte “Reason To Live” veröffentlicht, mittlerweile umfasst die Discographie 13 Alben,  2008 hat er sogar eine komplette CD mit Beatles-Songs “verbluest”.

 

 

 

 

 

 

 

 

Henrik Freischlader “Recorded by Martin Meinschäfer”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BLUES ROCK

Für Fans von: Stevie Ray Vaughan - Joe Bonamassa

DEUTSCHLAND

Die Fotografie auf dem Cover macht keinen Hehl daraus, dass es sich bei der neuen Henrik Freischlader CD um authentischen Blues Rock handelt. Er lässt seine abgehalfterte Fender Stratocaster aufheulen und jagt den Hörer durch 12 intensive Rocker. Zu den Highlights der Scheibe gehören das an die langen Jams von Jimi Hendrix erinnernde „Breakout“, der langsame und druckvolle Slow Blues „The Bridge“und der wüste Texas-Shuffle „Never Be True“. Zudem beweist sich der gebürtige Kölner als exzellenter Multiinstrumentalist: Schlagzeug, Gitarren, Bässe und Hammond Orgel wurden im Alleingang  im Sommer 2009 in den Arnsberger Megaphon Studios eingespielt. Unglaublich, dass dieser Musiker international noch nicht das Standing hat, das ihm gebührt, denn er gehört ohne Zweifel im Blues Rock Genre zu den besten Interpreten, die derzeit auf Europa’s Bühnen unterwegs sind.

Henrik Freischlader - Henrik Freischlader Recorded By Martin Meinschäfer

VÖ: 27.11.09

Verfügbar: CD & Vinyl & Digital

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: www.henrik-freischlader.de  & http://myspace.com/henrikfreischlader

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx