www.music-newsletter.de

Hier gibt es CD-Rezensionen von Dancefloor Alben, die im Jahr 2010 veröffentlicht worden sind. Hier stehen u. a. Infos zu den Alben ”Real Life Is No Cool” von LINDSTROM AND CHRISTABELLE, “Black Noise” von PANTHA DU PRINCE, “State Of Insanity” von MINDTECH, “A Better Way” von BRUNO FROM IBIZA & FRIENDS und den Samplern “Dancefloor Dreams Vol 02”, “Total Club Hits 4”, “House Passion Volume 13”, “Goa Volume 33”, “Absolute Dance Winter 2011”, “Hard Dance Mania Volume 19”, “Catwalk Megahits 2010”, “Reggaeton Beat Volume 9” und “Street Nation 2010”

 

 

 

 

DANCEFLOOR 2010

Dancefloor Übersicht

Gesamtübersicht

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Verschiedene Interpreten: “DANCEFLOOR DREAMS Vol 02”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCEFLOOR

Für Fans von:  Dance Pop - House - Trance - Techno House

SAMPLER

War mal an der Zeit, dass irgendein Schlumpf den Flower Power Schlager “San Francisco” verschandelt. Das war’s aber schon an Peinlichkeiten. Auf 2 CDs gibt es drei Stunden lang enormen Spass mit 40 (-1) donnernden Dancefloor Brettern, die jede nächtliche Party zum audiobrachialen Soundgewitter mutieren lassen. Gegen die schrillen Saxofonklänge in “Ring Ring Ring”von KURD & RUD waren die Trompeten von Jericho Dreck, FINGER & KADEL peitschen ihre “Bitch” nach vorne mit einem zuckenden Remix, der Remix von ”Movin Too Fast 2009” von  ist sogar noch besser als das Original und meine Club-Lieblinge “Shawty Wanna Ride” und “Riverside” sind auch mit von der Partie. Wer das nächtliche Wohnzimmer zur Freude der Nachbarn in eine Grossraum-Disco verwandeln möchte, braucht die Scheibe unbedingt!

Various Artists - Dancefloor Dreams Vol 2

VÖ: 08.01.10

Verfügbar: Doppel CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

AUS DEM DR. MUSIC MUSIKLEXIKON: Der heutige “Dancefloor” hat seinen Ursprung in den 70ern, als die “Saturday Night Fever “ Welle um die Welt schwappte. Danach war nichts mehr so, wie es vorher war. Der Film mit dem Scientology-Knirps Travolta löste einen Boom aus, der nur noch Mitte und Ende der 80er durch das Lambada- oder das “Dirty Dancing Merengue” Fieber übertroffen wurde. Anfang der 90er übernahm “House” die führende Rolle in den Clubs & Grossraumdiscos.

 

 

 

 

 

 

 

 

LINDSTROM & CHRISTABELLE “REAL LIFE IS NO COOL”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

AMBIENT FUNK

Für Fans von:  Metro Area- Theo Parrish - Daft Punk

NORWEGEN

Rückwärts laufende Soundschleifen erinnern an die gruseligen Szenen aus Poltergeist, nach einer Minute Vorlauf pendelt sich der Song “Looking For What” auf einen spacigen Groove ein. “Lovesick” ist noch akzentuierter. Space-Funk, wie ihn einige der amerikanischen Disco Funk Gruppen Ende der 70er gespielt haben. LINDSTROM & CHRISTABELLE sind ein Duo aus Norwegen und haben sich auf psychedelischen tanzbaren Pop eingeschworen. Elektronische Elemente überwiegen, ohne zu irgendeiner Zeit ins Kitschige ab zu driften. Beim dritten Stück “Let It Happen” starte ich meinen Beatcounter - der Song muss unbedingt in meinen DJ-Set. Es gibt experimentelle Intermezzos, ätherisch-esoterische Klanggebilde, alternatives Underground Gewurstel und stampfende Dance-Tracks (“Music In My Mind”) der Zuhörer bekommt eine abwexlunxreiche Achterbahnfahrt durch vier Jahrzehnte Dance-Club-Pop geboten.

Lindstrom & Christabelle - Real Life Is No Cool

VÖ: 19. 01. 10

Verfügbar: CD - Deluxe Edition - Vinyl - MP3

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Internet: http://www.myspace.com/lindstromandchristabelle

TOURDATEN

INFO: Wer die beiden mal Live erleben möchte: Am 16. Juli spielen sie in Berlin beim Melt Festival auf. Der norwegische Produzent Hans-Peter Lindstrom ist der Mastermind des Projektes. Er ist bevorzugt in den Bereichen Ambient Techno,Tech House oder auch im abstraktem Left-Field House tätig. Christabelle hat bereits mehrere Singles des Produzenten mit ihrer Stimme veredelt. Der auch dem Album befindliche Song “Music Is My Mind” wurde bereits 2003 mit diversen Remixes veröffentlicht.  Wer sich für die Platte interessiert, sollte sich unbedingt die Deluxe Edition zulegen (3 CDs)

 

 

 

 

 

 

 

 

LINDSTROM & CHRISTABELLE “REAL LIFE IS NO COOL” Bonus  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

CLUB FLOOR

Für Fans von:  Titiyo - David Morales - Incognito

NORWEGEN

ACHTUNG: Diese Zeilen beziehen sich lediglich auf die beiden zusätzlichen CDs der Deluxe Edition. CD 2 bietet insgesamt 6 Tracks bei einer Spielzeit von 42 Minuten. “Baby Can’t Stop” ist mit drei knalligen, starken Remixes vertreten. Der “Prins Thomas Remix” bedient sich ebenso wie der “Idjut Boys Remix” am Grundmuster des Michael Jackson Klassiker “Can’t Stop Til You Get Enough” und führt diesen Song in neue Dancefloor-Funk-Ebene. 117 beets per minute und die sexy Stimme von Christabelle komplettieren den starken Groove. Der “Sally Shapiro Remix” von “Looking For What” bedient die Liebhaber der Musikrichtungen Trance & Deep House - die Tribal House Keule wird im “D Ile J Ile Remix” von “So Much Fun” ausgepackt. 115 knisternde beets garantieren zuckende Extase. Der 42minütige “Little Drummer Boy” auf der dritten CD ist ein spiritueller Flug auf den psychedelischen Dancefloor.

Lindstrom & Christabelle - Real Life Is No Cool

VÖ: 19. 01. 10

Verfügbar: CD - Deluxe Edition - Vinyl - MP3

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Internet: http://www.myspace.com/lindstromandchristabelle

TOURDATEN

INFO: Wer die beiden mal Live erleben möchte: Am 16. Juli spielen sie in Berlin beim Melt Festival auf. Der norwegische Produzent Hans-Peter Lindstrom ist der Mastermind des Projektes. Er ist bevorzugt in den Bereichen Ambient Techno,Tech House oder auch im abstraktem Left-Field House tätig. Christabelle hat bereits mehrere Singles des Produzenten mit ihrer Stimme veredelt. Der auch dem Album befindliche Song “Music Is My Mind” wurde bereits 2003 mit diversen Remixes veröffentlicht.  Wer sich für die Platte interessiert, sollte sich unbedingt die Deluxe Edition zulegen (3 CDs)

 

 

 

 

 

 

 

 

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

VARIOUS ARTISTS “TOTAL CLUB HITS 4”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

CLUB FLOOR

Für Fans von: R&B - Black Music - Neo Soul

CLUB FLOOR

Die Reihe Total Club Hits 4 geht in die - wen wundert’s - vierte Runde. Mainstream Chart Hits bekommen ihren verdienten Remix und - wen wundert’s - auf grosse epochale Änderungen der Songstrukturen wird verzichtet. “Birthday Sex” (Jeremih) klingt noch genau schön wie das Original. Die meisten Tracks laufen ineinander und geben so dem DJ** Möglichkeit, die örtlichen Begebenheiten auf zu suchen, um (was auch immer) .... Rihanna (“Russian Roulette”) bekommt ein House-Kleidchen verpasst, der Party-Hammer “Be On You” von Flo Rida erwacht in diesem Context zu neuem Leben, auch der Rapper Dorrough nimmt seinen “Ice Cream Paint Job” sehr ernst. Durchhänger gibt’s leider auch (Mario mit “Break Up”), Uralt-Knüller auch (Jamie Foxx & “Blame It”) und wer nicht unbedingt Wert auf Aktualität legt, bekommt mit dieser 61minütigen CD eine gute Zusammenstellung mit 16 Klub-Krachern

Various Artists - Total Club Hits 4 sc

VÖ: 12.01.10

Verfügbar: CD (Import) - MP3-Download

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite des Plattenlabels: http://www.thrivemusic.com/

TOURDATEN

INFO: ** selbstverständlich meine ich hiermit sämtliche Gattungen der Menschheit (feminin, maskulin, neutral).  Wie lange gibt es bereits weibliche Discjockeys? Zum Thema gibt es eine interessante Magisterarbeit aus dem Jahr 2007 von Isabel Lorenz. Der Titel: “Die DJane Bewegung - Weibliche DJs zwischen Aufbruch und Marginalisierung. Infos dazu hier:
http://www.bod.de/index.php?id=296&objk_id=139762

 

 

 

 

 

 

 

 

verschiedene Interpreten “HARD DANCE MANIA Volume 19”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BAUERN TECHNO

Für Fans von: Räucheraal - Fregattenmakrele - Laxbrötchen

DEUTSCHLAND

Es gibt gute, mittelprächtige, aber auch schlechte Dancefloor-Zusammenstellungen und diese hier ist eine der absolut miesesten, die ich in den letzten Monaten gehört habe. Die Titel sind zwar alle einigermassen tanzbar, aber so was von lieblos und ohne Konzept aneinander gereiht, dass ich die CD nach einer halben Stunde am liebsten aus dem Fenster geworfen hätte. Die Übergänge sind plump und teilweise von der Rhythmik her  fehlerhaft. Manche Kompilationen sind ja wenixtens brauchbar für den DJ, wenn er mal aufs Kloh muss, aber sogar für diesen Zweck ist Hard Dance Mania unbrauchbar. Die Musik? Rockige Pop-Tracks werden mit Bauern-Techno und House-Mixen vermischt (wobei die hier vorgestellten Mixe nicht einmal die besten der diversen Maxis sind) und wenn man denkt, jetzt geht es ja endlich mal ab, kommt irgendein Break mit einer 1minütigen Pause. Auf einem Dancefloor-Sampler muss ich das nicht haben!

Various Artists - Hard Dance Mania 19

VÖ: 10.05.10

Verfügbar: Doppel-CD & MP3-Download

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite des norwegischen Labels: http://www.djbeat.no/

TOURDATEN

INFO: Zusammengemischt wurde die 39 Stücke der Doppel-CD von Slobodan Petrovic aus Schleswig Holstein, der den Clubstern als DJ Pulsedriver bekannt sein dürfte. 2000 hat er das Label Aqualoop Records gegründet und auf diesem auch schon eigene Longplays, aber auch etliche Remixe für bekannte Interpreten wie Sinead O’Connor,  Kim Wilde oder Twenty 4 Seven veröffentlicht. Und weil er übers Jahr verteilt über 100 weltweit DJ-Gigs abhält, ist Zeit knapp und wertvoll und das hört man leider auch an dieser konzeptionslosen Zusammenstellung “Hard Dance Mania 19” - von Hard Dance keine Spur!

 

 

 

 

 

 

 

 

PANTHA DU PRINCE “BLACK NOISE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

MINIMAL TECHNO

Für Fans von: Ricardo Villalobos - Richie Hawtin - Dusty Kid

DEUTSCHLAND

Eine Verpackung, die in die Irre führt. Der Name suggeriert harten bronxigen Hip Hop -  - das Gemälde-Cover lässt an New Age Musik denken - aber der Inhalt hört sich ganz anders an. Beim ersten Track “Lay In A Shimmer” überlege ich noch: Dancefloor? Oder doch besser in die Pop Ecke reinstecken? Aber das Promo Info behält recht. PANTHA DU PRINCE sind ein Kollektiv, das den Zuhörer mit ambientem Techno- Chill versorgt, der spätestens ab “Stick To My Side” gut tanzbar ist. Wer allerdings beim Wort Techno die “harte Wumme” erwartet, sollte die Finger von der CD lassen. Auch wer schlumpfigen Trance erwartet, liegt daneben. Die Musiker experimentieren mit sphärischen LoFi-Beets, vermischen die Grooves u .a. sogar mit Gamelan-Klängen (für Outsider: Musik aus Bali), und einzig die Tatsache, dass alle 11 Stücke (Spielzeit: 70:23) zur Geschwindigkeit von 124 bpm laufen, sorgt für etwas Spannunxarmut.

Pantha Du Prince - Black Noise

VÖ: 09.02.10

Verfügbar: CD & MP3-Download

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite mit Videoclip “Stick To My Side”: http://www.panthaduprince.com/

TOURDATEN

INFO: PANTHA DU PRINCE heisst eigentlich Patrick Weber. Unter seinem Pseudonym ist er seit 2002 unterwegs, die neue CD ist sein vierter Longplay, der bereits vor rund einem Jahr durch die Maxi “Behind The Stars” vorangekündigt wurde. Schon sehr früh zeigte er sich vom Detroit Techno beeinflusst und die musikalische Ausrichtung hört man auch deutlich auf “Black Noise”. Für den einzigen gesungenen Track “Stick To My Side” konnte er den Sänger Noah Lennox von Animal Collective verpflichten. Es ist zudem seine erste Veröffentlichtung beim Label Rough Trade Records.

 

 

 

 

 

 

 

 

verschiedene Interpreten “HOUSE PASSION Volume 13”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCEFLOOR

Für Fans von: Ibiza Dancefloor - Big City Beats - Hed Kandi

COMPILATION

24 knallige House-Kracher auf 2 CDs (Spielzeit 73:01 und 77:16). Der Dancefloor Fan bekommt eine dicke Packaung Electronic- und Club-House. Schwierig ist dabei, den einen oder anderen Song besonders raus zu stellen, weil alle so richtig megagroovy dröhnen. Einige der Remixe, die hier veröffentlicht worden sind, verführen dazu,, den nexten Club auf zu suchen, um los zu toben. Was mich gewundert hat, dass der olle Black Box Hit “Ride On Time” einfach nicht tot zu kriegen ist. Nach diversen Bearbeitungen in der nahen Vergangenheit kommt jetzt der “Eroise Mix” Auch der 90er Club-Kracker “Just Be Good To Me” erfährt hier seine wundersame NRG-reiche Auferstehung. Ansonsten unterscheidet sich die CD stilistisch nicht sehr von den vorangegangen Teilen. Für den DJ, der oft auf die Toilette  muss, ist es auch ne tolle Sache, weil sich vom Tempo her fast alles zwischen 128 und 132 bpm abspielt.

Various Artists - House Passion 13

VÖ: 05.03.10

Verfügbar: Doppel-CD (Import)

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Die Webseite des Labels: http://www.saifam.com/ 

TOURDATEN

INFO: Im Jahr 1975 trafen sich Giuliano Crivellente und Mauro Farina in Verona bei einer Open Air Dance Veranstaltung und begannen kurz danach, in einem Aufnahmestudio zu tüfteln. Seitdem haben sie die Dancefloor Szene um über 1000 Songs bereichert. Über 1.500 Titel haben sie produziert und laut Webseite über 10.000 Alben  und mehrere Millionen Singles verkauft. In den 90ern haben sie die SAIFAM GOUP gegründet, die zum heutigen Tage sechs Aufnahmestudios und rund 50 Labels besitzt. Im Download-Shop gibt es über 1000 Titel, die gekauft werden können: http://www.saifam.com/download/

 

 

 

 

 

 

 

 

VARIOUS ARTISTS “GOA VOLUME 33”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

LET’S GOA

Für Fans von: Deep House - Trance - Techno House

LET’S GOA

Propaganda zur CD gab es zuhauf, ein Beispiel: “The Leaders Of The Scene with over 140 minutes 1st class Goa Style”. Es bleept und brummt und klappert 18 x aus den Lautsprechern und wer auf Techno, House mit seinen diversen Spielarten und Trance steht, kann beim Kauf dieser Doppel-CD gar nichts falsch machen. Die Musik von “Zen Mechanics”, “Corona” und “Sonic Species” eignet sich zum Autofahren (vor allem, wenn man’s eilig hat, fährt man noch ein bisserl schneller), zum Abwasch (der dann schneller fertig ist als geplant) oder einfach zum psychedelischen Abhängen. Allerdinx - wer spektakuläres oder gar Zerstörerisches Kulturgut erwartet, sollte die Finger vom Album lassen. Wie es beim GOA der Fall ist, brabbeln sämtliche Stücke mit fast gleicher Geschwindigkeit vor sich hin (140 - 150 bpm), wobei die Tracks der zweiten CD  esoterischen Charakter besitzen und sich auch gut zum Late-Nite-Chill-Out eignen.

Various Artists - Goa Vol 33

VÖ: 30.06.10

Verfügbar: 2-CD & MP3-Download

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite des Labels: http://www.millenniumrecords.de/index_label.php?label=yse

TRACKLISTING

INFO: Irgendwann Ende der 80er hat sich die Musikrichtung Techno so weit verzweigt in die unterschiedlichsten Subgenres wie keine andere Musikrichtung davor und danach. Okay, beim Heavy Metal gibt es auch schon ganz schön verschiedene Stilrichtungen. Techno war jedenfalls die Big Mama für House (Technohouse, Deep House, Minimal House, Hip House), Electro oder Trance, aus dem sich wiederum der Psytrance (= psychedelic Trance), in Fachkreisen früher GOA genannt, entwickelt hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

verschiedene Interpreten “CATWALK MEGAHITS 2010”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCEFLOOR

Für Fans von: Ibiza Dancefloor - Big City Beats - Hed Kandi

COMPILATION

Auch die Doppel-CD “Catwalk Megahists 2010” bietet einen bunten Mix aus House, Dancefloor, hiphoppigen R&B-Street-Krachern, bei denen es schwer fällt, ruhig sitzen zu bleiben. Musik, die sich für den Einsatz auf jeder Party oder Lounge-Fete eignet. Die Herausforderung, Highlights unter den 42 Tracks hervor zu heben, nehme ich gerne an: Meine persönlichen Lieblinge sind “She’s A Nympho” von BERNASCONI AND FARENTHIDE, “Get Get Down” von R3HAB AND ADDY VAN DER ZWAN “Release Me” von AGNES, “Watching You” von RIO feat. LIZ KAY, das geniale acid-jazzige “Hey Hey” von DENNIS FERRER, der knallige Riva Starr Remix von REBOOT’s “Enjoy Music” und der pumpende House-Hit “You Got Me Burnin” von MILK AND SUGAR feat. AYAK.  Kurzweile ist auf jeden Fall angesagt, da keiner der Tracks eine Länge von 4 Minuten überschreitet.

Various Artists - Catwalk Megahits 2010

VÖ: 05.03.10

Verfügbar: Doppel-CD & MP3 Download

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: Hier kannst Du zurzeit in die Songs reinhören (Stand: Oktober 2010)

TRACKLISTING

INFO: Der komplette offizielle Titel des Doppel-Albums lautet “Catwalk Megahits 2010 - The Official Supermodel Collection Season 5”.  Die Werbekampagnen tönen mit Sprüchen wie “Die internationalen Hits der Laufstege dieser Welt” oder “Holen Sie sich den Catwalk nach Hause und fühlen Sie sich selbst als nächstes Supermodel” oder “Karaoke war gestern - heute regiert der Laufsteg” - Fakt ist, dass die 2010er bereits die fünfte Auflage der Reihe ist. Deejays kann ich die physikalische Scheibe nicht empfehlen, weil es sich bei den meisten Songs nur um die kürzeren Radio- oder editierten Single Versionen handelt. Hier gibt es jedoch die Möglichkeit, die längeren Versionen beim geeigneten Portal (siehe Link oben) zu downloaden.

 

 

 

 

 

 

 

 

MINDTECH “STATE OF INSANITY”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Mindtech - State Of Insanity

Das Coverfoto täuscht – wer zwei Studenten vermutet, die ein bisschen auf ihrem Aldi- Keyboard klimpern, muss bei den ersten Tönen revidieren. Beim Duo MINDTECH handelt es sich um zwei ausgefuxte Deejays und Produzenten, die mit zum Besten gehören, das die italienische Deep House Szene derzeit zu bieten hat. Der Terminus “Italo House” enstand Ende der 80er Jahre, als sich der DJ und Remixer Daniele Davoli mit Mirko Limoni und Valerio Semplici zusammen tat und die Gruppe Black Box gründete. Die weltweiten Hits “Ride On Time” und “I Don’t Know Anybody Else” beinflussten zahlreiche Nachahmer, die aus allen Löchern krochen und einen Sound innerhalb weniger Monate “totspielten”. Erst Ende der 90er Jahre wurde die originäre italienische House Music nach und nach wieder belebt.

DEEP HOUSE

Für Fans von: Minimal House - Progressive House - Deep House

ITALIEN

In den letzten Jahren haben sich Salvatore Agrosi und Marco Fracasso auf zahlreichen Dancefloor Produktionen mit ihren Remixes verewigt. Jetzt war die Zeit gekommen für das erste Studio Album, das sie beim Label “Deeper Sounds Of Fraisani” veröffentlichen. Der Einstieg „Inciscor“ wartet gleich auf mit einem dicken, phätten Bass-Riff, das nur miminal von piano-housigen Arpeggios und zischenden Electro-Cymbals umwoben wird. Ein chilliges Meisterstück für die „Late Nite Hour“ im Club. „Deep South“ ist lebhafter, verquerer und möchte die Tänzer aus dem Takt bringen, denn es gibt gegenüberlaufende Rhythmusspuren, die aber trotzdem immer wieder ihr gemeinsames “Tet-A-Tet” auf der „Eins“ finden. Ein wabernder Synthie-Riff bildet das groovige Fundament für Tanzwütige. Mit der richtigen Lautstärke genossen – hebt sich nicht nur die Zimmerdecke.

We’re Madness“ zieht die Lautstärke- und Temposchraube mit hypnotischen, repetitiven Rhythmusschleifen an. Schweineheisse Nummer! „Get Underground“ nähert sich – gar nicht erstaunlich – kraftwerkiger „TEE“ – Minimalistik. Salvatore Agrosi ist in seiner Jugend schwer beeinflusst worden durch die Musiker der deutschen Techno-Pioniere Kraftwerk. Ist aber trotzdem die schwächste Nummer des Albums.

Wesentlich besser gefällt mir die Hetzjagd „Abroad“. Experimentell flattern wühlende Keyboard-Loops, meckernde Stimmen und klappernde synthetische Löffel und Gabeln gegeneinander. Eine geniale House-Treibjagd, wie ich sie schon lange nicht mehr gehört habe – und das will was heissen bei den rund 300 Scheiben, die ich im Monat höre. Progressive House, wie er sein soll. „Am Anfang war der Beet, sprach der Herr“ steht im apokryphen Rudolf- Evangelium (*)

Und dass die zwei Italiener sich auch im archaischen Dancefloor-Archiv gut zurecht finden, beweisen ihre eingestreuten Reminiszenzen an die 80er Chicago-House-Elemente im House-Bänger “Madman“ – 120 hypnotische Beets in der Minute. Wann kommen die Remixe dieser phätten italienischen Stiefel?

INFO: Wer den Werdegang von italienischer House Music in den letzten Jahren verfolgt hat, wird festgestellt haben, dass die Genreszene im einst beliebtesten Urlaubsland deutlich stagniert. Das haben auch Salvatore Agrosi und Marco Fracasso vor einigen Jahren erkannt und ihr Ansatz zur Gründung des Projektes MINDTECH ist, die immer mehr ins ambiente und chillige abdriftende House Music wieder mit Seele und Leben zu erfüllen. Ob ihnen das gelingt, sollte jeder für sich beurteilen, Fakt ist, dass es sich bei “State Of Insanity” um eines der besten House-Alben des Jahres 2010 handelt.

ANMERKUNG: (*) Zu den Apokryphen gehören die nicht offiziell anerkannten Schriften wie das Petrus Evangelium oder in diesem Falle das geheime, nur wenigen Menschen bekannte Rudolf-Evangelium, das vom Tänzer Rudolfus Nurejev überliefert wurde, zu dem die Tanzgöttin Natalia Dudinskaja gesprochen haben soll, als es darum ging, die Menschen mit einem einheitlichen Beet  zu versorgen (Es gab später eine Abhandlung der Schrift im Hörbuch „One Nation Under A Groove“ des amerikanischen Gelehrten & Funkateers George Clinton)

VÖ: 27.09.10

Verfügbar: CD (Import) & MP3-Download

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: www.myspace.com/agrosisalvatore   &  www.myspace.com/marcofracasso1

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

VARIOUS ARTISTS “STREET NATION 2010”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCE-POP-SAMPLER

Für Fans von: Street Dance - Grime - Electro-Pop - R&B

DANCE-POP-SAMPLER

Dicke phätte Ultra-Packung mit 22 Dance-Tracks auf 2 CDs. Wer die 2009er Ausgabe aus dem Hause UMTV, der weiss, was ihn hier erwartet. Runde zwei Stunden gibt es aktuelle Songs aus der britischen Grime Szene. Im vereinigten Königreich sind DJs, Produzenten und Musiker wie MAJOR LAZER (mit dem heissen: “Pon De Floor” vertreten), GHETTS (“Sing 4 Me”), TINCHY STRYDER, WILEY (“Wearing My Rolex”) oder FUNKY DEE (“Are You Gunna Bang Doe?”) länxt die angesagten Stars der Club Szenerie. Zwischendurch gibt es eine Menge starker R&B und Hip Hop Beiträge (CHIPMUNK und “Oopy Daisy”) und Altbekanntes in neuem modischen Kleidchen (“TINIE TEMPAH und “Pass Out”). Fazit: Wer modernen Pop Dance in allen Facetten bevorzugt, besorgt sich STREET NATION, wer bereits mit strammem Schritt auf die Altersrente zumarschiert, holt sich besser den neuen BRAVO-Sampler.

Various Artists - Street Nation 2010

VÖ: 07.09.10

Verfügbar: Doppel-CD

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Die Mutter aller Grime Kompilationen: http://www.umtv.co.uk/

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

VARIOUS ARTISTS “REGGAETON BEAT Volume 9”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

REGGAETON-SAMPLER

Für Fans von: Dancehall - Ragga - Hip Hop

REGGAETON-SAMPLER

Die Platte für Hpyeraktive und medizinisch Begabte, die einen - (vorsicht: Scherz) - “Totgeglaubten” zum Leben erwecken möchten. 20 donnernde Reggaeton-Party-Traxx, die jedes Körperteil - und sei es noch so klein - zum Zucken bringen. Mein absolutes Lieblingsstück ist das fetzige “En Venezuela” (http://youtu.be/67C4qR1RhfY), ansonsten dominieren weltliche Einflüsse von allen Kontinenten: Das ungewöhnliche vom Sound der indischen Sitar durchzogene “Madam Of Madams”, die pulsierende Zouk-Funk-Nummer “’T Komt Goed Vandaag” vom niederländischen Trio DUBBEL & DWARS, die karibische Sommer-Sonne-Perle “Bo Sa Kaba” oder das orientalisch angehauchte “Hessa” von HAKIM feat DANNY Y LENNY zeigen, welche Vielfalt das Genre hergibt. Wer allerdings auf die harten, ungeschliffenen & authentischen Reggaeton-Sachen steht, kann die CD beruhigt  im Regal stehen lassen.

Various Artists - Reggaeton Beats Vol 9_1

VÖ: 17.09.10

Verfügbar: Doppel-CD

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Stark im Kommen - das Trio Dubbel & Dwars: www.myspace.com/otpjokerzino

TOURDATEN

MUSIKLEXIKON (Auszug):  “Reggaeton” Ursprünge gehen bis in die 80er Jahre zurück, als Musiker aus Puerto-Rico und in den spanischsprachigen Regionen der USA begannen die Musikstile Salsa, Merengue, Dancehall und Hip Hop miteinander zu vermischen. Vorreiter waren Ragga-Interpreten wie Cutty Ranks, Supercat und im Mainstream-Bereich Shabba Ranks. Einflüsse aus Kuba und Panama gaben der Musik ihren letzten Schliff und Mitte der 90er war der “Reggaeton” geboren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Contra: VARIOUS ARTISTS “HOUSE 2011” (Review: Bertram)   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

TEENIE HOUSE

Für Fans von: Bauern-Techno - Kuhdünger - Modern Talking

TEENIE HOUSE

House Music? F**k!!! Das hier ist keine House Music, bei dieser Doppel CD handelt es sich allenfalls um Teenie-Bauern-Disco-Kuhfutter übelster Machart, wie es auch nur von einem Label wie Zyx-Music auf die Tanzäcker dieser Welt gestreut werden kann. House ist temperamentvoll, House kann relaxt, aber gleichzeitig leidenschaftlich klingen, House kann den Zuhörer erschrecken mit seinen deepen, progressiven und manchmal einlullenden, hypnotischen Klangstrukturen. Hier dagegen gibt es 155 Minuten voll auf die gefühllose Glocke. Sämtliche Sänger und Sängerinnen, die sich hier zu einem Stelldichein verabredet haben, werden es in anderen musikalischen Bereichen zu nichts gebracht haben 36 Mal gibt es brüllenden und stumpfen Keyboard-Bombast-Sumpf! Würde es nur noch House-Produktionen wie diese geben, das Genre wäre bereits Mitte der 90er beerdigt worden. Zyx Music - Totengräber der modernen Tanzkultur!

Various Artists - House 2011

VÖ: 22.10.10

Verfügbar: Doppel-CD & MP3-Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite des Plattenlabels: http://www.zyx.de/

TRACKLISTING

 

 

 

 

 

 

 

 

Pro: VARIOUS ARTISTS “HOUSE 2011” (Review: Dr. Music)   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCEFLOOR

Für Fans von: Vocal House - Techno House - Deep House

DANCEFLOOR

”Gib ZYX ein Chance” - so könnte der Slogan dieser konträren Plattenkritik lauten. Nach den beiden ersten durchaus langweiligen Stücken geht die Party erst richtig los. Die Damen AYAK & LADY reissen das Heft an sich im “Milk & Sugar Global Video Mix” von “Crazy” - ein Fetzer, der an frühere Songs der italienischen “Black Box” heranreicht. Der nachfolgende “Royal Junk” von Niels Van Gogh donnert aus den Lautsprechern mit 128 bpm und ist genau highly recommendable & tanzbar wie die folgenden 33 Stücke (komplette Spielzeit: 156 Minuten), die ein Potpourri bilden aus komplett neuen, unverbrauchten Dance Tracks sowie erfolgreichen Titeln, die im letzten halben Jahr wohl jede internationale Grossraum-Diskothek erschüttert haben. Zielgruppe ist dabei eindeutig der Endverbraucher, weil es sich bei den meisten Songs um kürzere, aber effektivere Radio- oder editierte Versionen handelt. House Music Rules!

Various Artists - House 2011

VÖ: 22.10.10

Verfügbar: Doppel-CD & MP3-Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite des Plattenlabels: http://www.zyx.de/

TRACKLISTING

 

 

 

 

 

 

 

 

VARIOUS ARTISTS “DOUBLE DANCEFLOOR Vol 2”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

CLUBFLOOR

Für Fans von: Vocal House - Rock House - Dancefloor

FRANKREICH

”Double Dancefloor” ist eine Doppel-CD mit 42 Club-Hits, die fast nur in den kürzeren Radio-Versionen vorliegen. Der Focus wird auf die französische Club-Szene gesetzt und so gibt es Hits, die in unseren Breitengraden bisher unbekannt sind (und es wohl auch bleiben werden): Sexion D’Aussaut mit “Desole”, Fatal Bazooka mit “Ce Matin Va Etre Une Pure Soiree”, Laurent Wolf feat. Andrew Rochford mit “Survive” Es gibt ein bunten Querschnitt durch diverse Genres - der interessierte Musikfan bekommt neben aktuellen Standard Hits (Jason Derulo - “Ridin Solo”, Flo Rida’s “Club Can’t Handle Me” oder Yolanda Be Cool) auch interessante Abstecher in die pop- rockige Clubfloor-Szene (Klaas mit “Downtown” oder “Our Own Way”. Wer sich informieren möchte, was in Frankreichs Diskotheken angesagt ist, bekommt mit dieser Doppel-CD einen qualitativ guten Überblick, der vor allem eines ist: Nicht langweilig.

Various Artists - Double Dancefloor 2010 Vol 2

VÖ: 08.11.10

Verfügbar: Doppel-CD & MP3-Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Bezugsmöglichkeit französischer CDs: http://www.fnac.com/

TRACKLISTING

 

 

 

 

 

 

 

 

BRUNO FROM IBIZA & FRIENDS “A BETTER WAY”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCEFLOOR

Für Fans von: Deep House - Downtempo - Lounge

ITALIEN

Sorry, aber BRUNO FROM IBIZA ist irgendwie ein bescheuerter Name für einen Künstler, oder? Ich habe auch die schlimmste Musik erwartet, als ich die CD aus dem Umschlag packe und sie in die CD-Schublade einwerfe. 131 beets in der Minute werden ausgezählt, eine lustig umher hüpfende Keyboard-Orgel sorgt von Beginn an für wavig- groovigen Sound. Die 12 Tracks der CD bieten relaxte Atmo zu gepflegtem “Abhängen”. Toll produziert, aber zur Hälfte der CD stellt sich Langeweile ein, weil sich die Kompositionen allesamt zu sehr ähneln. Die  instrumentalen „Caracas Jamming“, „Living In A Suitcase“ oder „Funky Bliss“ gefallen mir noch am besten und für alle Prince-Fans gibt es noch die funky Heimorgel-Disco-Nummer „Raspberry Beret“ – ganz nett und einmal eine interessante Alternative zum Klassiker aus den 80ern. Bestes Stück der CD! Fazit: Musik, die niemandem weh tut und auch nicht sonderlich aufregt.

Bruno From Ibiza And Friends - A Better Way

VÖ: 30. 07. 10

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://brunoibiza.com/

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

VARIOUS ARTISTS “ABSOLUTE DANCE WINTER 2011”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCE-POP

Für Fans von: Dancefloor - House - Disco-Club

SAMPLER

Nicht „Winterworld Of Love“, sondern ABSOLUTE DANCE WINTER 2011 heisst die neue Doppel-CD mit aktuellen Hits der Dancefloor & Mainstream-Club-Szene, die hier allesamt kurz & bündig & convenient in ihren hörerfreundlichenn& radiotauglichen Kurzversionen präsentiert werden. Die CD 1: Mit drauf sind die Mega Hits „Barbra Streisand“, „Miami 2 Ibiza“, „Written In The Stars“ von TINIE TEMPAH, das kinderpoppige „Hello“ von MARTIN SOLVEIG, der megastarke Club-Track  „Rapture“ von NADIA ALI, der Polka-Dance-Stomper „Zingarinho“ von MOSSANO und der mörderische Party-House-Hammer „I Was Drunk“ von RIVA STARR. Auf CD 2 stechen der “Vandalism Le Pop Remix” von KATY PERRY’S “Teenage Dream” und SEPTEMBER’s “Resuscitate Me” heraus. Eine herausragende Doppel CD mit 44 Stücken und wichtigen Knallern, die derzeit für ultimativen Dance-Fun sorgen!

Various Artists - Absolute Dance Winter 2011

VÖ: 22. 12. 10

Verfügbar: Doppel CD (Import)

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Tracklisting: http://www.absolute.nu/samlingar_detail.asp?albumType=2&albumID=349

TOURDATEN

INFO: Das 1990 gegründete Label EVA RECORDS ist Skandinaviens führendes Unternehmen in Sachen Musik-Kompilationen. Das Flagschiff des Labels ist der Sampler “Absolute Music”, der in diesem Jahr in seine bereits 65. Runde geht.  Musikfans, die sich für skandinavische Musik interessieren, können die CDs oder auch Tonträger & Medien anderer Interpreten hier bekommen: http://www.bengans.se/ oder http://cdon.se/musik/shop_in_shop/absolute_music/

 

 

 

 

 

 

 

 

VARIOUS ARTISTS
“PARIS LOUNGE:CHILLED”

CHICANE
“GIANTS”

Various Artists - Paris Lounge Chilled

Transmeditativer Late Night House - Gott muss diese Musik gehört haben, als er die Welt schuf. Eine Doppel CD zum genialen Abdriften. Absolutes Highlight: “At The River” von Blue Universe im “Bliss Mix”

Chicane - Giants

Kathedralische ruhige Töne für den Morgen danach zum gemeinsamen Frühstück im Bett. Und wer “What Am I Doing Here?” ernst nimmt, kann die nexte Runde einläuten.Der ideale Soundtrack spielt ja bereits.

VÖ: 23.06.10

Empfehlung: K K K K K K K K K K

VÖ: 02.08.10

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Das Label: http://www.parklanerecordings.com/

Webseite: http://www.chicanemusic.com/

xxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx