www.music-newsletter.de

Du befindest Dich in der Rubrik Folk CDs. Hier sind Rezensionen der Folk Alben, die im Jahr 2011 vorgestellt worden sind. Hier stehen u. a. Infos zu den Alben “Wayside Courtesies” von PILGRIM’S WAY, “The World Is Just A Shape To Fill The Night” von CASE STUDIES, “The Black Irish” von THE MAHONES aus Kanada, “Making Marks” von MY LITTLE PONY aus Norwegen, “Western Ballad” von SHANNON McNALLY, “No Witch” von THE CAVE SINGERS, “Traiveller’s Joy” von EMILY SMITH aus Schottland und “Ashore” von JUNE TABOR aus England.

Folk CDs 2011

Übersicht Folk CDs

Neue Folk CDs

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

PILGRIMS’ WAY “WAYSIDE COURTESIES”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Pilgrim's Way - Wayside Courtesies

TITELVERZEICHNIS:

1.  Only A Soldier
2.  The Handweaver And The Factory Maid
3.  Martinmas Time
4.  Adieu Lovely Nancy
5.  Young Men Are False
6.  Tarry Trousers
7.  Alfaz Del Pi
8.  Dark Eyed Molly / Snowy Monday
9.  My Generous Lover / Det Tomte Mjodkruset
10. A Pilgrim’s Way
11. Framus / Jig Iolo

Label: Fellside Recordings
Webseite: www.fellside.com

ALTERNATIVE FOLK

Für Fans von: Fairport Convention - Maggie Boyle - Whippersnapper

ENGLAND

PILGRIMS’ WAY sind ein neues Folk & Bluegrass Trio aus dem Nordwesten Englands, die mit „Wayside Courtesies“ bereits im Juli ihr (hierzulande fast unbeachtetes) Debut Album veröffentlicht haben. 11 akustische Stücke gibt es, die sich überwiegend in der britischen Folklore bedienen, die Besetzung besteht aus Geigen, Akkordeon, Mandolinen, akustischen Gitarren & Kontrabass – den Gesang hat Lucy Wright übernommen, die von britischen Folk Sänger(inne)n der 60er und 70er Jahre beeinflusst ist, ihr Akzent verleiht den Songs des Albums den besonderen authentischen Charme. In „Only A Soldier“ geht es lebhaft drunter und drüber, „The Handweaver And The Factory Maid“ weiss mit feinen Vocal Harmonien zu begeistern, Lucy bedient hier zusätzlich die “Jewish Harp” (Maultrommel). „Martinmas Time“ besticht durch feine Melodien, zudem zeigt die Sängerin, dass sie auch keine Probleme hat, zwischen ihren Textzeilen übermütig zu jodeln, in der Ballade „Adieu Lovely Nancy“ wie auch im folgenden „Young Men Are False“ singt Fiddler Tom Kitching die zweite Stimme, in „Tarry Trousers“ spielt Edwin Beasant knackige funky Licks auf dem elektrischen Bass. Eine reine A Capella Nummer gibt es auch: „My Generous Lover“ ist der gefühlvolle Auftakt zum instrumentalen Highlight „Det Tomte Mjodkruset“. Das furiose - ebenfalls instrumentale - „Framus/Jig Iolo“ haben sich die Drei für das Finale aufgehoben: Die toll gespielte bluesige Mundharmonika erinnert streckenweise an den 1969er Klassiker „Room To Move“ von John Mayall (von dessen akustischem Trio-Album „The Turning Point“)

Fazit: PILGRIM’S WAY spielen Acoustic Folk, der sich musikalisch qualitativ wohltuend vom 0815-Folk der meisten simplen Songwriter Produktionen abhebt. Drei Musiker, die obwohl sie ihre Instrumente virtuos beherrschen, trotz allem ihre Songs in den Vordergrund stellen!

VÖ: 10.07.11

Verfügbar: CD & digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: www.pilgrims-way.net/ & https://myspace.com/pilgrimswaymusic/music/songs

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxx

xxxxxxxxx

CASE STUDIES “The World Is Just A Shape To fill The Night”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

FOLK

Für Fans von:  Bob Dylan - Leonard Cohen - Art Garfunkel

USA (WASHINGTON)

Ein bisschen klingen die CASE STUDIES nach Cat Stevens, Leonard Cohen oder Bob Dylan, was an der Stimme des Gründers & Sängers Jesse Lortz liegt. Vor dem neuen Projekt war er eine Hälfte des Folk Duos „The Dutchess And The Duke“ (mit Songwriterin Kimberly Morrison), das sich im Vorjahr - zum Bedauern der Fangemeinde - aufgelöst hat. Aber der Musiker aus Kalifornien sah sich in der Weiterentwicklung gehemmt und deshalb dürfen sich Musikfans auf eine Menge Fingerpicking-Kaskaden, „bare finger“ Akkord „Strummings“ & relaxt vorgetragene Lagerfeuer Romantik freuen. Highlights & Anspiel Tipps des Albums: „The Eagle Or The Serpent“, “Secrets” und “My Silver Hand” - alle anderen Songs können in der Kategorie “nett an zuhören, aber 1000fach woanders ähnlich gehört” abgelegt werden.

Case Studies - The World Is Just A Shape

VÖ: 16.08.11

Verfügbar: CD & Vinyl  & Digital

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Label-Infos: https://www.sacredbonesrecords.com/collections/case-studies

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

THE MAHONES “THE BLACK IRISH”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

FOLK ROCK

Für Fans von: Belfast Food - In Search Of A Rose

KANADA

Auch in Kanada wird Celtic Folk Punk gespielt und das leidenschaftlich gut. „The Black Irish“ von THE MAHONES bietet 12 Party- Tracks für den feuchtfröhlichen Saufabend. In „A Great Night On The Lash“ dudeln rockige Leadgitarren, in „Ghost Of A Whiskey Devil“ dominieren Fiddles und die heisere Stimme von Fintan McConnell hört sich an, als ob sie durch stundenlanges Mitgrölen strapaziert worden ist. Der Sound wurde so wenig wie möglich „geschönt“, teilweise klingt es zwar bei ruhigen Stellen hölzern, was aber der Authentizität geschuldet ist, die Stücke kommen gut rüber – die Energie eines Klub-Konzerts ist spürbar. Highlights: „The Wild Rover“ und das wilde „A Pain From Yesterday“, das mich veranlasst, meinen letzten Guinness-Sixpack aus dem Kühlschrank zu holen.

The Mahones - Black Irish

VÖ: 15. 03. 11

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.themahones.ca/ 

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

MY LITTLE PONY “MAKING MARKS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

FOLK ROCK

Für Fans von: Crosby Stills Nash - Lucky Star - Night Owls

NORWEGEN

„Hello! We Are a band called MY LITTLE PONY! We started our band some two years ago“ - mit diesen Worten sucht die Band seit einiger Zeit Freunde in aller Welt und in social network-Portalen. Journalisten & Marketingmenschen stellen sie ihr Debüt Album als digitalen Download zur Verfügung: 10 feine Indie-Pop-Stücke, die in die Schublade Folk, Indie-Rock, Schunkel-Pop oder 60ies-Beat passen. „A Miracle“ – ein Folk-Rocker, „Capital Of Norway“ – eine schmissige Ohrwurm-Hymne, die toll zwischen die Crosby Still Nash- Klassiker “Marrakesh Express” und „Judy Blue Eyes“ passt, „The Grass That’s Still Wet“ – ein wundervoller Mix zwischen ambienten Rockklängen und Mariachi-Trompeten-Romantik und das multikulturelle „I Volunteer“ mit feinen Afro-Pop-Gitarren-Licks.

My Little Pony - Making Marks

VÖ: 17. 01. 11

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: https://myspace.com/mylittleponyoslo/music/songs

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

SHANNON McNALLY “WESTERN BALLAD”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COUNTRY FOLK

Für Fans von: Ryan Adams - Lucinda Williams - Bonnie Raitt

USA (NEW YORK)

Wunderbare Klänge, die das sechste Album der Songwriterin SHANNON McNALLY eröffnen. Der Auftakt „Memory Of A Ghost“ ist toller Country-Folk, „When I Am Called“ begeistert als Americana-Folk mit feinen Harmonien und Instrumental-Struktur (Kontrabass & Akkordeon). Die 37jährige singt gefühlsbetont und gibt gerade den Balladen wie dem Titelsong „Western Ballad“ durch ihren seelenvollen Vortrag den gewissen psychedelic Country-Touch, ohne nur eine Sekunde ins “mainstreamkitschige abzudriften”. „True Possession“ ist ein schwungvoller Country Rocker, „Tristesse Oubliee“ ein französischsprachiger Cajun-Walzer. Zwischendurch findet der Hörer zwei Balladen („Thunderhead“ und „Rock And Roll Angels“) und „Little Stream Of Whiskey“ outet sich als relaxt swingender New-Orleans Honkytonker.

Shannon McNally - Western Ballad

VÖ: 08. 02. 11

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.shannonmcnally.com/ 

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

THE CAVE SINGERS “NO WITCH”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

FOLK ROCK

Für Fans von: Black Mountain - Wovenhand - Timbuk 3

USA (WASHINGTON)

Folkrock der besonderen Art. In „Gifts And The Raft“ habe ich das Gefühl, mich in einer höhlenähnlichen Wohnung zu befinden mit Kerzenlicht und 70er Flokati-Teppich. „Black Leaf“ kommt mit Handclaps & bluesrockigem Polter-Boogie, die Gitarren schrammeln einen funky Stakkato-Rhythmus, des Sänger’s Stimme zittert vor “exitement” und die dröhnende Slide-Gitarre treibt den Song unermüdlich voran. „Falls“ ist gospel-poppig, „Outer Realms“ mit Americana Flair, während sich „Halle Lake“ in der Neo-Folk-Ecke orientiert. Mit „Clever Creatures“ gibt es eine „Stones“-Nummer, die wunderbar in die „Sticky Fingers“ Aera der Briten gepasst hätte. Das beste Stück ist “Haystacks”: Southern-Gospel-Harmonien, tolle Mundharmonika und ein durch “Open D Tuning” der Gitarre verursachter Granaten-Sound.

The Cave Singers - No Witch

VÖ: 22. 02. 11

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.thecavesingers.com/

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

JUNE TABOR “ASHORE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

June Tabor - Ashore

01.  Finisterre
02.  The Bleacher Lassie Of Kelvinhaugh
03.  The Grey Funnel Line
04.  Le Vingt-Cinquieme Du Mois D’Octobre
05.  Shipbuildung
06.  Jamaica
07.  The Great Selkie Of Sule Skerry
08.  Winter comes In
09.  The Oggie Man
10. I’ll Go And Enlist For A Soldier
11. The Brean Lament
12. Le Petit Navire
13. Across The Wide Ocean

Label: Topic Records
Website: http://www.topicrecords.co.uk/

FOLK

Für Fans von: Maddy Prior - Linda Thompson - Sally Oldfield - Beth Orton

ENGLAND

Zunächst einmal: Ich habe JUNE TABOR für ein männliches Songwriter-Exemplar gehalten, als ich sie das erste Mal vor Jahren gehört habe. Die weiche Stimme erinnerte mich an einen britischen Songwriter aus den 70ern, der bei vielen unwissenden Radiosendern als „One Hit Wonder“ gehandelt wird, der aber einige TOP 50 Erfolge feiern konnte mit den Songs „Where Do You Go To“,  „Frozen Orange Juice“ oder “I Am A Cathedral”. Bei den Älteren ist jetzt der berühmte Groschen gefallen - natürlich ist die Rede vom Barden Peter Sarstedt. Wahrscheinlich hat auch das diatonische Akkordeon, das Andy Cutting im Album-Auftakt, der Ballade „Finisterre“ gespielt hat, an die Stimmung dieses grossen Sommer-Hits aus dem Jahre 1969 erinnert. Die 12 Songs des Albums sind Lieder, die von der eigentümlichen Beziehung handeln zwischen Menschen und der See, die sie befahren. Die meisten davon sind umarrangiertes Seemannsgarn aus der Zeitspanne diverser Jahrhunderte. „The Bleacher Lassie Of Kelvinhaugh“ ist ein Traditionell, das die 63jährige Sängern a capella intoniert. In der Ballade „The Funny Line“ wird sie lediglich vom melancholischen Pianospiel von Huw Warren begleitet. Im französischsprachigen Shanty „Le Vingt – Cinquieme Du Mois D’Octobre“ dominieren Akkordeon und Viola. Auch ihren Mitstreitern gibt sie Gelegenheit, zu glänzen: In den beiden Instrumentals „Jamaica“ und „I’ll Go And Enlist For A Soldier“ spielen sich oben schon erwähnter Akkordeonist Cutting, Violinist Mark Emerson und Tim Harries am Kontrabass in den Vordergrund. Weiteres Highlight ist die Ballade „The Oggie Man“, die aus der Feder von Cyril Tawney stammt. Der Song ist einer der berühmtesten, die der Songwriter aus Hampshire geschrieben hat. 1959 komponiert, gab es das Original 1971 erstmals auf Platte: Das wunderschöne melancholische 12minütige „Across the Wide Ocean“ ist der würdige Abschluss dieser folkloristischen Seemanstafel. Fazit: Gefühl pur! Wunderschöne Songs für den Abend vor dem prasselnden Kaminfeuer. Ein flackernde Kerze im halbabgedunkelten Raum, ein guter „Roter“ im Glas und der oder die Liebste im Arm tut’s aber auch.

VÖ: 21.02.11

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.brightfieldproductions.co.uk/tabor.htm

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

EMILY SMITH “TRAIVELLER’S JOY”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

CELTIC POP

Für Fans von:  Julie Fowlis - Bella Hardy - Heidi Talbot

SCHOTTLAND

Zart & gefühlvoll intoniert die schottische Musikerin EMILY SMITH mit riesigem Stimmvolumen die 12 Songs ihres aktuellen Albums „Traiveller’s Joy“ und erinnert dabei mitunter an eine Symbiose aus Joan Armatrading und Kate Bush – ihr schottischer Akzent sorgt dabei für den besonderen Charme. „Traiveller’s Joy“ und „Take You Home“ sind wundervolle Songwriter Perlen, die – beschwingt von traditionellen folkloristischen Melodien – sofort begeistern. Geigen & Mandolinen verdichten dabei das strukturelle Arrangement der meisten Lieder. Pianoballadesk & „very gefühlvoll“ kommen die soften „Dreams And Lullabies“ und das melancholische „Waltzing For Dreamers“. Weiteres Highlights: „Butterfly“ mit  flockigem Querflöten-Solo! Fazit: Eine Platte wie eine frische Frühlingsbrise!

Emily Smith - Traiveller's Joy

VÖ: 24.01.11

Verfügbar: CD & Digitales  Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.emilysmith.org/ & https://myspace.com/emilysmithband/music/songs

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

HOLLAND CREEK “HOUSES”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SW-FOLK

Für Fans von:  Bruce Cockburn - Dan Fogelberg

KANADA

Der Songwriter ERIK VIRTANEN hat ein paar Musikerkollegen eingesammelt, um das Debüt für sein Solo Projekt HOLLAND CREEK aufzunehmen. Herausgekommen sind 10 Songs, die sich in der Schublade “Alternativer Indie Pop meets Songwriter Folk” einordnen lassen. Das Besondere ist die spontane Session-Atmosphäre, die bei den Aufnahmen konserviert werden konnte. Die nachträgliche Bearbeitung der Songs wurde auf ein Minimum reduziert. Der Kanadier spielt mit unterschiedlichen Stimmungen: „On Freedom“ beginnt beispielsweise langsam & akustisch, wächst zu einem psychedelischen Emo- Folkie an, um danach wieder in trister Lethargie zu versinken. Zu den besten Songs gehören das folkrockige „Wild Rose Country“ und das  in die Flower Power Aera der 60er Jahre zurückführende „Let’s Go Home“.

Holland Creek - Houses (Das Cover "Bird Watching" hat die kanadische Künstlerin Nicole Aline Legault gestaltet. Link zu ihrer Webseite im Infokasten)

VÖ: 28. 04. 11

Verfügbar: CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: http://hollandcreekthemusic.com/

Webseite der Cover-Künstlerin: http://nicolealinelegault.com/category/latest/

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

KEITH & KRISTYN GETTY “JOY: AN IRISH CHRISTMAS”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Keith And Kristyn Getty - Joy An Irish Christmas

1.  God Rest Ye Merry Gentlemen
2.  Hark The Herald Angels Sing
3.  What Child Is This?
4.  Magnificat
5.  How Suddenly A Baby Cries
6.  Joy Has Dawned With Angels
.....We Have Heard On High
7.  Jesus Joy Of The Highest Heaven
.... (A Children’s Carol)
8.  Carol Of The Bells
9.  O Savior Of Our Fallen Race
10. Fullness Of Grace
11. Joy To The World
12. An Irish Christmas Blessing
xx

CHRISTMAS FOLK

Für Fans von: Enya -

NORDIRLAND

Eine der schönsten Weihnachtsplatten kommt in diesem Jahr aus Nordirland. Das Ehepaar KRISTYN AND KEITH GETTY hat mit „Joy: An Irish Christmas“ ein superbes Album mit 12 Songs veröffentlicht, die sich allesamt im irischen und keltischen Weihnachtsbaum-Ambiente tummeln. Das violinenwirbelnde „God Rest Ye Merry Gentlemen“ sorgt schon einmal für beste Stimmung. Die alte Klamotte „Hark The Herald Angels Sing“ wird (mit Hilfe der Gruppe GREENGRASS REEL) folkrockig präsentiert.

Das Duo hat es sich zur Aufgabe gemacht, moderne christliche Hymnen zu schreiben und zu veröffentlichen – zum Jubiläum der Geburt aller Christen gibt es jetzt dieses weihnachtliche Album. Mit von der Partie sind das Irish Film Orchestra, der renommierte Choral Ensemble Anuna (in der wunderschönen Ballade „Magnificat“) und eine Menge virtuoser Traditionalisten.

Abwechslung ist Trumpf: Mit dem Klang einer Flamenco Gitarre beginnt „What Child Is This?“, um sich nach 20 Sekunden in einen jagenden Folk Rocker zu verwandeln. In „How Suddenly A Baby Cries“ zeigt sich KRYSTIN GETTY in Höchstform. Sie singt nicht nur – nein – sie umschmeichelt die Seele des Hörers mit weicher Stimme in einem spannenden Erzähl-Sing-Sang, dehnt dabei jede Silbe, als ob genau diese um besondere Aufmerksamkeit bettelt. Die gedoppelten Refrain Harmonien sorgen zusammen mit dem superstarken Irish Folk Arrangement ihre zauberhafte Atmosphäre. Mit „Joy The World“ gibt es einen weiteren traditionellen Weihnachtssong in (fast prog)folkrockiger Aufmachung. Dürfte sogar Fans der ehemaligen US Fusion Band „The Dixie Dregs“ (ja genau, das waren die mit dem jetzigen Deep Purple-Musiker Steve Morse an der Gitarre) gefallen.

Fazit: “Joy: An Irish Christmas” ist ein Fest für Ohren & Sinne und dazu ein wunderbares Album, das sich aufgrund des christlichen Contents aus der Masse der kitischigen Xmas-Veröffentlichungen abhebt.

VÖ: 28.10.11

Verfügbar: CD & digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.gettymusic.com/

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

THE PIERCES “YOU & I”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

FOLK POP

Für Fans von: Wilson Philips - Katzenjammer - Sweetback Sister

USA (NEW YORK)

Wunderschönes Songwriter-Neo-Folk-Pop Album vom New Yorker Duo THE PIERCES. Die Musik der beiden Geschwister Catherine und Allison Pierce erinnert mich ganz stark an die der Flower-Power-Aera, in der seinerzeit Bands wie die „Mamas & The Papas“ (bekanntester Hit war: „California Dreamin“) oder das Trio „Peter, Paul & Mary“ („Leaving On A Jet Plane“) erfolgreich waren. Gute Songideen, tolle Arrangements, super Vocal Harmonien und eine Top Produktion vom „Coldplay“ Bassisten Guy Berryman und von Rik Simpson. Beide haben als Duo “The Darktones” bereits für “Kasabian” oder “PJ Harvey” gearbeitet. Einfach Platz nehmen und sich einlullen lassen von der „Coffee-House“ Atmosphäre der beiden Mädels. Und dass es die zwei Pierces-Schwestern auch alternativ-rockig können, zeigt „Love You More“.

The Pierces - You And I

VÖ: 30.05.11

Verfügbar: CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.thepiercesmusic.com/  

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx