www.music-newsletter.de

Hier gibt es CD-Rezensionen von Rap & Hip Hop Alben, die im Jahr 2008 und in den Jahren davor veröffentlicht worden sind. Hier stehen u. a. Infos zu den Alben ”Uncle B” von den N-DUBZ, “Black Ice” von NIA JAI aus dem englischen Manchester, The Price Of Money” von THE JACKA AND 12 GAUGE SHOTIE und “Mean Business” vom East Coast Duo EPMD.

RAP CDs 2008

RAP CDs

Gesamtübersicht

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

N-DUBZ  “UNCLE B”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

RAP - HIP HOP

Für Fans von: LL Cool J - Lloyd - Akon - Pussycat Dolls

GROSSBRITANNIEN

N-Dubz sind eine britische Crossover-Band, die im letzten Jahr für Furore sorgte. Es ist ihr Debut-Album und vor allem dem Manager gewidmet, der Onkel und Vater gleichzeitig war und kurz bevor die Band einen Vertrag unterschrieben hatte, einen tragischen Tod erlitt. Innerhalb weniger Wochen hatte die CD bereits Platinum-Status erreicht. Die Musik ist ein abwexlungsreiches Durcheinander alle modernen Stile der Dancefloor & R&B-Szenerie. Die meisten Songs sind zudem gut tanzbar,  aber wie es halt wieder mal so ist mit der deutschen Tonträgerindustrie, die ja eigentlich gar keine Platten verkaufen will und aber trotzdem phlegmatisch ein bisschen alibimässig auf das Käuferverhalten schimpft, wird das Teil sowie so nicht bei uns veröffentlicht werden.

N-Dubz - Uncle B

VÖ: 14. 11. 08

Verfügbar: CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Info: Band hat sich aufgelöst, Members sind solo tätig, keine Websites verfügbar

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

NIA JAI “BLACK ICE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

HIP HOP

Für Fans von:  Foxy Brown - Missy Elliott - Queen Latifah

ENGLAND

Geschickt werden aktuelle HipHop und R&B-Styles mit Ragga- und Dancehall- Riddims verwoben. Und ich muss einfach feststellen, dass der britische R&B dem US-Stoff derzeit saugute vibes voraus hat. Nach zwei tollen Singles kommt das Debüt Album von Davinia Sempha aus Manchester, die sich den Bühnennamen NIA JAI zugelegt hat. Die CD wurde vom Label “White Chalk Records” veröffentlicht. Heraus kommt ein krachender Silberling, der besser ist, als (fast) alles andere, das sich an der Spitze der Charts herumtreibt. Die Platte hat auch ihre “souligen” Momente - bei “My Mum’s The Best” erwarte ich, dass jeden Moment Billy Paul vorbeikommt und mitsingt. Am Anfang hängt die CD etwas, ab “My Boo” geht die Party dann richtig los bis sie dann mit dem Remix von “Hey Girl” leider ihr viel zu frühes Ende findet. Starkes Debüt!

Nia Jai - Black Ice

VÖ: 31. 03. 08

Verfügbar: CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: https://myspace.com/niajaiuk/music/songs

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

EPMD “WE MEAN BUSINESS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

RAP

Für Fans von:  Gang Starr - BDP - Stetsasonic

USA (NEW YORK)

Wenn eine Rap-Crew der ersten Hip Hop Stunde wieder die Mikrophone schwingt, ist Ehrfurcht angesagt. Die “deffen” Grooves von EPMD hiessen  damals “Strictly Business” (mit dem genialen “I Shot The Sheriff”- Sample, “So What Cha Saying” oder “Gold Digger”. Aber so wie die Menschheit eine Sünde nach der anderen begeht, so ignorieren auch die “neuen” EPMD das erste Gebot aus dem Rap-Katechismus: “Du sollt geile Samples in Deinen Groove einbauen, damit dem Zuhörer beim Tanzen der Mund offen bleibt.” Alleine das Stück “Bac Stabbers” erinnert an gute alte Zeiten, der Rest ist schlichtweg langweilig - den Mangel an guten Ideen möchte man zwar durch den vermehrten Einsatz von Gästen (“Raekwon”, “Redman”, “KRS-One” oder “Teddy Riley”) kompensieren, aber nur noch “Yo” und “Actin’ Up” können überzeugen.

EPMD - We Mean Business

VÖ: 09. 12. 08

Verfügbar: CD & Vinyl & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite: Keine offizielle Webseite bekannt

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

THE JACKA AND 12 GAUGE SHOTIE:  “THE PRICE OF MONEY”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

WESTCOAST-RAP

Für Fans von: LL Cool J,  EPMD, Kool Moe Dee

USA

Die Musik von THE JACKA AND 12 GAUGE SHOTIE erinnert an die 80er, die Beatbox schleppt sich durch 12 kurze Stücke, die Spielzeit von “The Price Of Money” beträgt gerade mal 38 Minuten, lediglich drei der Stücke würde ich als empfehlens- und hörenswert einstufen, einer pendelt zwischen Gut und Böse, während der Rest (Mathematiker haben mitgerechnet: 8) überflüssig ist und die Daseinsberechtigung auf diesem Rap-Planeten in keiner Weise verdient hat. Langweiliger West Coast-Rap, der in San Diego von Batkave, DJ Wreck und J Elliott Ness produziert wurde. Eventuell hätten die beiden Hauptdarsteller mal selbst Hand an die Mischpultregler legen sollen und dass sie es drauf haben, konnten sie ja bereits bei  vorigen Produktionen unter Beweis stellen.

The Jacka And The 12 Gauge Shotie

VÖ: 24. 11. 08

Verfügbar: Import-CD

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: Keine offizielle Webseite aktiv

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx