www.music-newsletter.de

Hier gibt es CD-Rezensionen von Reggae Alben, die im Jahr 2008 veröffentlicht worden sind. Hier stehen u. a. Infos zu den Alben ”Never Say Never” von KHAMELIEN, “In Transit” von ZIGGI, “Ehiku” von IRIE LOVE, “So Proud” von CHAKA DEMUS & PLIERS, “Lo Mejor Que Sueno Ahora V 2.0” von GENTE D ZONA, “Joy” von CHEVELLE FRANKLIN und “The Biggest Reggae One-Drop Anthems 2008”. Um Rezensionen von weiteren Reggae Alben anzusehen, klicke auf “Reggae CDs Übersicht”.

Reggae 2008

Reggae CDs

Neue CDs

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

KHAMELIEN “NEVER SAY NEVER”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

POP REGGAE

Für Fans von:  Maxi Priest - Shaggy - Aswad - UB 40

JAMAIKA

Reggae steht auf dem Info-Blatt, das der Promo beiliegt. KHAMELIEN wandert ausgelassen durch sämtliche Reggae-Substyles. Er beginnt mit den “Sexy Ladies”, wandert zum Pop-R&B-Dancehall-Reggae (“Never Say Never”), bemüht Reggaeton (”Shorty”), landet beim HipHop (“I Like”), um dann überraschend in einen Country & Western-Reggae (“Blowhoe-Golddigger”) ab zu tauchen. “Fire & Ice” ist gut tanzbarer Reggaeton-Dancehall, “What Is For You” bewegt sich in Richtung Lovers Reggae. Abseits meiner anfänglichen Skepsis hat die Sache den Vorteil:  KHAMELIEN bringt die Reggae-Grundidee zu DEN Hörern, die diese Philosophie bisher nur vom Hören sagen her kannten (denn wenn jemand Bob Marley und lediglich das ausgelutschte “No Women No Cry”  kennt, bedeutet das noch lange nicht, dass er Reggae kennt).

Khamelien - Never Say Never

VÖ: 07.11.08

Verfügbar: CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://myspace.com/khamelien/music/songs

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ZIGGI “IN TRANSIT”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

REGGAE

für Fans von: Bob Marley - Aswad - Steel Pulse

JAMAIKA

Als ich die Stimme höre, gucke ich auf das Cover. Nee, das ist nicht Bob Marley. Es ist der in Holland geborene und in der Heimat seiner Mutter (Jamaika) aufgewachsene Ziggi, der sein zweites Album präsentiert. “In Transit” ist ein grossartiges Scheibchen geworden - eine der besten Reggae-Produktionen im Jahr 2008. Die sonnigen Stücke bewegen sich zwischen Roots-Reggae, Reggaeton und breitgefächertem Dancehall. Ziggi verfügt über den gleichen emotionalen Gesangsstil (heisere & sich leicht überschlagende Stimme) wie Bob Marley. Und er manifestiert den guten Ruf, den er sich mit seinem Erstling erarbeitet hat. Bei den Songs wird auf Tanzbarkeit geachtet, die Lyrics behandeln Themen wie Mädchen, phättes Gras oder Parties. Einer der besten Songs ist “Gonna Leave You”. Hochkarätige Gäste gibt es auch mit Gentleman, Ce’Cile, Anthony B und Admiral T im Remix von “Cry Murdah”

Ziggi - In Transit

VÖ: 06. 09. 08

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite:  www.ziggionline.net/   

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

THE BIGGEST REGGAE ONE-DROP ANTHEMS 2008”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

COMPILATION

für Fans von: Maxi Priest - Shaggy - Aswad - UB 40

JAMAIKA

Greensleeves haut wieder ein “Riesen-Ding” auf den Markt.  Die vorliegende 2008er Edition ist die vierte in der Reihe “Biggest Reggae One- Drop Anthems” und bietet 71 Minuten lang einen Knaller nach dem anderen. Die erfolgreichsten Interpreten der letzten Jahre geben sich ein Stelldichein, als Bonus gibt es noch eine DVD mit 8 Clips dazu. Lovers Rock ist die Stilrichtung, die Soul, R&B und Reggae am besten verbindet und auf dem vorliegenden Silberling befinden sich 18  Tracks, die gute Laune & Urlaubsstimmung verbreiten und selbst im kältesten Winter Sonne in Hertz, Hirn und Wohnzimmer bringen. Kneipenbesitzer und DJs sollten sich die Scheibe auf jeden Fall besorgen, denn hier gibt es eine wundervolle CD, die zum Durchtanzen geeignet ist. Eine Gefahr birgt die Scheibe zusätzlich: Man fängt an, sich nach und nach die einzelnen Platten der hier verewigten Interpreten zu besorgen.

Various Artists - The Biggest Reggae One-Drop Anthems 2008 sc

VÖ: 26. 09. 08

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Das Label im Web: http://greensleevesrecords.blogspot.de/

TRACKLISTING

 

 

 

 

 

 

 

 

IRIE LOVE “EHIKU” (EP)   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

REGGAE

für Fans von: Aswad - Marcia Griffiths - Maxi Priest

USA (HAWAII)

Sie singt seit dem 13. Lebensjahr und ist auf Hawaii geboren. Diese Sonne hört man in ihren Songs. Bisher war sie nur auf diversen Samplers vertreten - in den letzten Jahren hat sie Künstler wie Chaka Khan, Steel Pulse, Pink oder Yellowman auf deren Tourneen unterstützt. Jetzt gibt es eine erste EP. Im Frühjahr soll das Debüt-Album folgen. Die Spielzeit mit 26 Minuten ist kurz, aber besser als nix. IRIE LOVE  bietet tollen - mit  sozialkritischen Texten gewürzten - Old- School-Lovers-Reggae . 7 starke Stücke für die herbstliche Sommer-Party. Zu ihrer Musik-Karriere kam sie übrigens auf Umwegen: Sie spielte semiprofessionell Basketball und als sie eines Tages wegen einer Beinverletzung zwangsweise aussetzen musste, war das der indirekte Startschuss ins Musikbusiness. Eines Gesangausbildung hat sie mittlerweile auch erhalten, hören kann man es im tollen “Don’t Give It Up”.

Irie Love hat Sonne im Hertzen

VÖ: 10. 10. 08

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://myspace.com/irielovemusic/music/songs

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

CHAKA DEMUS & PLIERS “SO PROUD”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCEHALL

für Fans von: Shaggy - Tiger - Admiral Bailey - Aswad

USA

Was haben sich CHAKA DEMUS und sein Gefolgsmann PLIERS nur gedacht, diese klasse CD in die Welt zu setzen und das noch zu einer Zeit, als uns die herbstliche Psyche einen Streich spielt und uns in das alljährliche Stimmungstief ziehen möchte. Dancehall, Jam-Hop, Reggaeton, Dub-Vibes und eine Menge Spass - der Titelsong “So Proud” ist erste Sahne und wird sogar getoppt von “Need Your Loving”. Allein dieses Stück bietet alles, was Reggae ausmacht. Reggae & Dancehall in absoluter TOP- Form. Der Sommerhit im Oktober! “Turn Me On” ist very sexy, in “Treat Her Right” singt Pliers, wie man eine Lady behandelt; das hervorragende “Afromantic Girl” besticht mit jazzigem Afro-Bossa-Sound, “It’s You” bringt Rock-(Toots)- Steady- Ska. Am Ende dürfen sie den Titel der CD beim Wort nehmen: Einen Meilenstein der Dancehall-Music haben sie da abgeliefert! Junx - habt Ihr gut gemacht!

Chaka Demus - So Proud

VÖ: 04. 10. 08

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Infos beim Label: http://www.caribbeanentertainment.com/c/?artists=1118

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

GENTE D ZONA “LO MEJOR QUE SUENO AHORA V2.0”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

REGGAETON

für Fans von: Baha Men - Daddy Yankee - Ivy Queen

KUBA

Man nehme heisse Sauce, ein Pfund jamaikanischen Rock-Steady, tropische Früchte und verquirle das ganze mit hippigem Hopp - fertig ist der partytaugliche Crossover-Mix der kubanischen Reggaeton-Band Gente D Zona (was so viel heisst wie: Die Leute in Deiner Nachbarschaft). Das Trio gibt es seit 2000. Auf Festivals sind sie gern gesehene Gäste. Die neue CD kam jenseits des Atlantiks im Frühjahr auf den Markt. Bei uns in Europa hat Reggaeton - von Spanien abgesehen - noch nicht den Stellenwert, den diese Musikrichtung längst verdient. Daher gibt es die Scheibe bisher nur als Import-CD, ergänzt um den tollen Song “Animal”. Die fröhliche Musik beinhaltet sozialkritische, aber auch leicht humorig- schweinische - aber meistens doppeldeutige - Texte. Die Platte verbreitet pure Party- Stimmung, gute Laune ohne Ende und ist absolutes Highlight für jeden Disco-Abend.

Gente De Zona

VÖ: 23. 09. 08

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite:  http://gdzoficial.com/

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

CHEVELLE FRANKLYN “JOY”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Chevelle Franklyn - Joy

1.  Radio Is Playing It
2.  Glory Hallelujah
3.  Firm Foundation
4.  Joy
5.  If You Confess
6.  Mirror You
7.  Magnify His Name
8.  Nottin But Love
9.  I’ve Got The Glow
10. Jesus Everytime I Think About You
11. Here Come The Train
12. Another Saturday Night
13. Shout To The Lord
14. Joy (Spirit Filled Remix)

Label: Main Street Music

4:04
4:41
4:17
4:04
4:39
4:12
4:05
4:31
3:26
4:51
3:33
3:52
5:08
4:46

xx

GOSPEL REGGAE

Für Fans von: Carlene Davis - Shaggy - JC Lodge

JAMAIKA

Gospel Reggae! Auch nicht gerade etwas alltägliches. Warum aber auch nicht, wenn bereits im einstmals von Politikern und Kirchendienern geächteten Genre Heavy Metal die christlich orientierten Bands und Interpreten aus allen Löchern kommen, gewappnet mit modernem Instrumentarium, um den Kampf gegen die Legionen der Hölle auf zu nehmen und Demut, Respekt gegenüber den Mitmenschen und Gottesfürchtigkeit zu predigen.

Und dabei ist die CD, die mir hier vorliegt, sogar fast schon antik. Auf der Musikmesse in Frankfurt habe ich die sympathische Sängerin CHEVELLE FRANKLYN getroffen und sie hat versprochen, mir eine ihr CDs zur Rezension zu schicken, als ich ihr mitgeteilt habe, dass ich in jungen Jahren Ministrant gewesen bin. Und wie es der Herr will, kommt dieser Tage eine dick eingepackte Scheibe mit einem phätten Original Jamaica-Stempel auf dem Umschlag ins Haus geflattert. Chevelle Frankylin ist eine der jüngeren Streiterinnen, die sich seit einiger Zeit mit Pomp & Hallelujah im Reggae-Genre versuchen. „Joy“ heisst ihre bereits im Jahr 2002 beim Label Main Street Music veröffentlichte Debut CD und die produzierte Musik unterscheidet sich dabei kaum von der ihrer weltlichen Zeitgenossinnen, ob sie jetzt Beyonce oder Rihanna heissen.

14 Stücke gibt es und die 36jährige wühlt sich dabei durch die gesamte stilistische popmusikalische Bandbreite: Es gibt Reggae („Radio Is Playing It“), Gospel-R&B („Glory Hallelujah“), Dancehall („Firm Foundation“), Pop (der tolle Titelsong „Joy“ erinnert in Stimmung und Gesang stark an die ruhigeren Nummern des englischen Sängers George Michael) und „real soul lovers“ finden ihre Erlösung in “Here Come The Train”, einer (christlichen) Reminiszenz an den 70er Jahre Doo-Wop-Funk der Band „Graham Central Station“.  Wem es nicht auf die Nerven geht, dass sich die Interpretin in fast jedem Song für ihr gottgegebenes Talent bedankt („Thank You Jesus, Hallelujah und so weiter!“), der kann sich eine zeitgemässe moderne Produktion ins Regal stellen, von denen es gerade im poppigen Reggae-Bereich zurzeit gar nicht so viele qualitativ Gute gibt.

Fazit: Nichts für Rastas, die dem originären Reggae frönen, aber für alle Fans von Shaggy, Carlene Davis, JC Lodge, UB 40 und ähnlichen zeitgenössischen Acts und im dancehalligen „Another Saturday Night“ zeigt die CHEVELLE FRANKLIN, dass eine Menge Jamaica-Blood in ihren Adern fliesst.

VÖ: 2002

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: https://myspace.com/chevellefranklyn/music/songs

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx