www.music-newsletter.de

Hier gibt es Rezensionen von Reggae CDs, die im Jahr 2014 veröffentlicht worden sind. Hier stehen zurzeit die Infos zu den Alben ”Natty Farming” von EARL SIXTEEN, “In Dub” von DUBMATIX und zum Sampler “Penthouse Riddim Selection”, weitere Reggae CDs findest Du in der Übersicht.

Reggae 2014

Reggae CDs

Neue CDs

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

EARL SIXTEEN “NATTY FARMING”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Earl Sixteen - Natty Farming

TITELVERZEICHNIS:

01.  Natty Farming
02.  Farming Dub
03.  Time Has Come
04.  Time Has Dub
05.  Everybody Bawling
06.  Bawling Dub
07.  Juicy Black
08.  Juicy Dub
09.  Universal Love
10.  Universal Dub
11.  Hot Sun
12.  Hot Dub

Label: A-Lone Productions

ROOTS REGGAE

Für Fans von:  Sugar Minott - Twinkle Brothers - Dennis Brown

JAMAIKA

Earl John Dailey ist ein Reggae Sänger, der bereits seit den 70er Jahren auf den Bühnen und in den Studios dieser Welt unterwegs ist. Laut biographischer Daten hatte er als Jugendlicher in der Band „The Flaming Phonics“ mit dem Singen begonnen, schmiss zugunsten einer angedachten Musikkarriere die Schule und wurde darauf hin von seinen Eltern aus dem Haus geworfen. Nachdem er sich mit einigen namhaften lokalen Kingstoner Produzenten angefreundet hatte, kam er in der Band von Boris Gardiner unter (später bekannt durch den Hit „I Wanna Wake Up With You“), der ihn wiederum mit der Produzenten Legende Lee „Scratch“ Perry bekannt machte. Der Weg war bereitet für eine lange Karriere im Reggae-Genre, nach mehreren Beiträgen zu den Alben diverser Künstler gab es unter dem Künstlernamen EARL SIXTEEN (zum Gedenken an die schwierige Zeit, in der er für sich ein Leben zugunsten der Musik entschieden hatte) ein paar international weniger beachtete Solo Alben, 1997 kam dann der Schritt zu Warner Music, woraus das weltweit veröffentlichte Album „Steppin’ Out“ resultierte.

„Natty Farming“ bringt 6 neue Songs und zu jedem zusätzlich - lobenswert - gleich die instrumentale Dub Version. Der mittlerweile 56jährige macht keine Kompromisse an zeitgenössische Produktionen, hier gibt es noch astreinen Roots Reggae in der Tradition seiner Vorbilder „Dennis Brown“ und „Sugar Minott“. Aufgenommen wurden die Tracks von der aus Prince Jamo, Don Fe, Dubby Ambassah und dem Spanier Roberto Sanchez bestehenden Studioband “The Producers”, letztgenannter hat das Album auch gemeinsam mit dem Sänger produziert mit dem Ziel, den Sound der „Golden Reggae Era“ wieder hervorzurufen. Das ist der Crew 100%ig gelungen, die 40minütige nostalgische Reise in das „Rub-A-Dub“ Zeitalter macht Spass, Insider werden vor allem bei der Cover Version „“Everybody Bawling“ aufhorchen, die es im Original von der legendären Band „The Melodians“ gegeben hatte. Auch das finale “Hot Fun” dürfte Musikfans bekannt vorkommen, es ist die Reggae Version des “Sly & The Family Stone”-Klassikers “Hot Fun In The Summertime” (das Original gibt es nur auf dem 1970er “Greatest Hits” Album). Sehr schade, dass es wie beim 2013er mit „Manasseh“ aufgenommenen „Walls Of The City“ bisher kein Vinyl gibt für die LP-Sammlung. Für das tolle Cover Artwork hat übrigens die argentinische Künstlerin Sil Cunningham gesorgt, ihre Arbeiten findet Ihr hier: http://silcunninghamautor.blogspot.de/

INFOS: Die Musik und die Songs von EARL SIXTEEN finden Fans auf zahlreichen Genre-Kollektionen, die bisherigen Solo Alben sind leider meistens vergriffen und (vor allem die Vinyl-Geschichten) werden bei Liebhabern als erlesene Raritäten gehandelt. Zum diskographischen Katalog des Sängers kommen noch sehr viel Sampler-Beiträge, die es nirgendwo anders gibt wie beispielsweise das „Strictly Bubbling“ auf dem 1984er „Sly & Robbie Presents The Unmetered Taxi“ oder dem von Mikey Dread produzierten 1982er „Rockers Vibration“ (der Song „Mr. DJ“).

VÖ: 15.04.14

Verfügbar: CD & digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  http://www.youtube.com/channel/UCaw1ugzG67LmgsXUqlK0fGA

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

DUBMATIX “IN DUB”    Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DUB / REGGAE

Für Fans von:  Sly & Robbie - Lee Perry - The Revolutionaries

KANADA

Das siebte Album und gleichzeitig das vierte, das beim Hamburger Label Echo Beach veröffentlicht wird. Der Mix aus sinfonischem Kammer-Dub und poppigen Reggae-Dance-Riddims, den der kanadische Produzent DUBMATIX hier praktiziert, klingt anfangs ganz nett, aber nicht unbedingt spektakulär. Aber bevor ich in Versuchung gerate, die Stopptaste des Players zu drücken, kommen plötzlich die Highlights aus den Lautsprechern gewalzt: Der „16 Stone Dub“ mit der Stimme des jamaikanischen Reggae Sängers Earl John Daley, der blubbernde „Dub Steppa“ und die beiden Kracher „Inna Breathin’ Dub“ und „Magnetic Dub“, die kein Bein still stehen lassen. „In Dub“ – bis auf die ersten beiden Stücke – ist phätter Stoff, wie ich ihn seit den alten Zeiten von Sly (Dunbar) & Robbie (Shakespeare) und Lee “Scratch” Perry nicht mehr gehört habe.

Dubmatix - In Dub

VÖ: 24.04.14

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/dubmatix  &  http://www.echobeach.de/

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists “PENTHOUSE RIDDIM SELECTION”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

DANCEHALL

Für Fans von:  Dancehall - Reggae - Rocksteady - Reggaeton

SAMPLER

Der Sommer kommt und mit ihm die „Jahres-Best-Of-Veröffentlichungen“ der diversen Reggae-Labels. Und wenn es so hochkarätige Zusammenstellungen wie die von „Jugglerz Records“ sind – immer nur her damit. Meistens gibt es eine dicke Packung von starken Songs, die natürlich von der altbekannten Riege von Reggae Sänger(innen) und Gruppen dargeboten werden – selten verirrt sich ein unbekannter Newcomer auf diese Alben. Sadé! Im Fall „Penthouse Riddim Selection“ verhält es sich etwas anders. Ein & derselbe Song mit gleichem Groove Tempo – und das 18 x hintereinander – die Interpreten geben sich die Studioklinke in die Hand. Für Konditionsstarke, die keine Angst vor Wiederholungen haben. Meine Faves: Die Versionen mit BURRO BANTON, PHENOMDEN, BEENIE MAN und wer Bock hat, kann sich am Ende mit der instrumentalen Version austoben!

Various Artists - Penthouse Riddim Selection

VÖ: 18.04.14

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite des veröffentlichenden Labels: http://www.jugglerz.de/

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

JAMARAM “ALMOST HITS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

REGGAE ROCK

Für Fans von:  The Expendables - Schein - Passafire - Pepper

DEUTSCHLAND

Die Gruppe JAMARAM aus dem Münchener Raum gibt es seit 2000, 6 Studio Alben und 1 Live Veröffentlichung stehen bisher in der Diskographie der Truppe und so war es auch mal an der Zeit für ein erstes „Best Of“-Album. 22 Tracks gibt es, 18 von den bisher veröffentlichten Studio CDs, 4 Live Aufnahmen und wer die Gruppe mal Live erlebt hat, der kann gar nicht anders als sich mitreissen lassen von der wuchtigen Energie, die da auf der Bühne über die Bretter tobt. Hier spielen nicht einfach Musiker Musik, sondern sie lassen in jeder Sekunde spüren, dass sie ihre Songs mit jeder Faser des Körpers ausleben und genau das überträgt sich aufs Publikum. Den 2012 in einer Fuldaer Location erlebten Auftritt der Gruppe war einer der intensivsten Gigs einer deutschen Band, die ich ..... WEITERLESEN AUF MUSIKVERRUECKT.DE

Jamaram - Almost Hits

VÖ: 28.03.14

Verfügbar: CD+DVD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://jamaram.de/  &  http://www.youtube.com/user/JamaramBand

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Verschiedene Interpreten “RIDDIM CD 77”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

REGGAE

Für Fans von:  Roots Reggae - Dancehall - Dub - Dubplate

SAMPLER

Noch 23 Ausgaben, dann darf das „Riddim“ Magzin seine 100. Ausgabe feiern. Bereits jetzt haben regelmässige Käufer eine tolle CD-Kollektion in ihrem Bestand, wenn sie von Beginn an dabei sind. Die 77. CD-Beilage beginnt mit dem Lobgesang von SAMORY I, der das Musikmag in seinem Song „Take Me To The Land Dub Plate“ anpreist. Ansonsten gibt es die üblichen Kandidaten – MARTIN ZOBEL, CALI P, MR. VEGAS und UPRISING ROOTS – alle haben schon mal einen ihrer Songs präsentieren dürfen – die besten Songs dieser aktuellen Beilage sind die bereits im Oktober 2013 veröffentlichte Single „Victim“ von RUNKUS, „Jah Chosen Few“ von GARNET JUNIOR und der traumhaft schöne Lovers Rocker „Bit Too Shy“ vom Newcomer-Babe SEVANA – da warten wir jetzt alle ganz sehnsüchtig auf den ersten Longplay dieses Frolleins!

Various Artists - Riddim CD 77

VÖ: 18.12.14

Verfügbar: CD-Zeitschriftenbeilage

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Webseite des Musikmagazins: http://www.riddim.de

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ESKALATION “ZUKUNFTSMUSIK”     Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Eskalation - Zukunftsmusik

01.  Zukunftsmusik
02.  Tanzen in Ketten
03.  Am Arsch vorbei
04.  Heile Welt
05.  Menschenfreund
06.  Stille Helden
07.  Popmusik
08.  Zeitlupenwettlauf
09.  All Different, All Equal
10.  Hauptdarsteller
11.  Eine Nacht mit Euch
12.  Epilog

Label: Galileo Music Communication

SKA & REGGAE ROCK

Für Fans von:  Bad Nenndorf Boys - Jamaram - Blechreiz - Das Kartell

DEUTSCHLAND

Auch wenn das Genre Ska immer noch eines von einem mehr oder weniger - meiner Meinung nach völlig unverständlich - medialen Desinteresses geplagt wird, gibt es hoffnungsvolle Bands wie ESKALATION, die an die „Zukunftsmusik“ glauben. Die mittlerweile wievielte Welle (*) zurzeit beschrieen wird, möchte ich gar nicht wissen, aber in der deutschen Ska-Community, in der sich bereits Bands wie „The Busters“, „Jamaram“ oder „Hansaplast“ befinden, gibt es jetzt eine weitere neue tolle Band, die ihr Debüt Album mit 12 Songs vorstellt. <wir haben nichts zu erwarten – aber auch nichts zu verlieren> ist das eröffnenden Motto, das durch die insgesamt 42 Minuten des Albums jagt. 9 Musiker(innen) gehören zur Formation aus Süddeutschland, „Tanzen in Ketten“ bläst zur ersten „Off-Beat“ Tanzeinlage – ungewöhnlich fürs Genre ist, dass mit ANNA STECKLEIN eine Powerfrau gleich in der ersten Reihe am Mikrofon steht, das garagen-ska-rockige „Am Arsch vorbei“ legt noch ‚ne gehörige Schippe an Tempo drauf (185,7 bpm) – der Refrain ist gut geeignet zum Mitgrölen – ulkig finde ich den fränkischen Akzent der Sängerin – niedlich wie sie – typisch für die Region – das „r“ rollt.

Das gut gelaunte Zucken sämtlicher Mitarbeiter im Redaktionsbüro setzt sich fort, auch die propagierte „Heile Welt“ und der Ska-Punk-Kracher „Menschenfreund“ lassen ordentlich Dampf ab – die Bläser Sektion um Stefan Kölbel (Saxophone), Stefan Jäger (Trompete) und Dominik Barthel (Posaune) jagt die Gruppe vor sich her mit knackigen Riffs. Mit „Popmusik“ ist eine wundervolle Perle gelungen, die es auch verdient hätte, mal in den Mainstream-Sendern der Radios gespielt zu werden, damit ein grösseres Publikum auf diese tolle Band aufmerksam wird. Hat auf jeden Fall gute Chancen, sich am Ende des Jahres unter die besten 100 Songs des Jahres 2014 einzureihen! Weitere Highlights sind der roots-reggae-rockige „Hauptdarsteller“ und „All Different, All Equal“, in dem GILLES YAPO von der Nürnberger Band „Yohto“ als special guest  am Mikro steht.

FAZIT: 42 Minuten lang starke Musik, ein Knaller jagt den anderen, 12 gutgelaunte deutschsprachige Ska-Perlen, die aber auch jedem Gefallen sollten, der offen ist für die breitgefächerten schillernden Facetten der Pop Musik – by the way – produziert hat mit dem Münchener Corni Bartels ein multigenrebewandertes Chamäleon, das schon in den Bereichen Death Metal (”Hackneyed“), Alternative Rock (“Killerpilze”) und Gothic Metal (“Xandria”) tolle Arbeiten abgeliefert hat. Wer mal in seine Weltraumstudios reingucken möchte: http://www.weltraumstudio.de/

VÖ: 10.10.14

Verfügbar: CD & Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web: http://www.eskalationska.dehttps://www.youtube.com/user/eSKAlationska 

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

BONGO BOTRAKO “PUNK PARRANDA”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

SKA PUNK

Für Fans von:  La Papa Verde - The Busters - Jamaram

SPANIEN

BONGO BOTRAKO sind eine Ska Punk & Reggae Rock Band aus Barcelona, die bisher 3 Studio Alben veröffentlicht hat. In Deutschland war das Septett im Frühjahr 2014 unterwegs, jetzt gibt es für Fans die Möglichkeit, einen Hauch der Atmosphäre im ersten Live Album „Punk Parranda“ nachzuerleben. Am Anfang dauert es zwar 3 Tracks lang, bis das Konzert in Fahrt kommt, dann aber geht bis zum Ende die Post ab. Das Publikum jubelt ekstatisch und des Redakteur’s Haxn zucken hektisch – nicht vor Kälte, sondern weil das Tempo unweigerlich angezogen wird – „Dinero No Se Come“ charakterisiert den Aufbruch zur gutgelaunten Ska-Rock-Fete mit Knallern wie „De Bar En Bar“ und „Bastante Normal“. Wer die Band kennt & liebt, greift natürlich zu, alle anderen steigen besser erst mal mit einem Studio Album ein, sehr empfehlenswert ist das 2010er „Todos Los Dias Sale De Sol“!

Bongo Botrako - Punk Parranda

VÖ: 20.10.14

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: www.bongobotrako.com/ & https://myspace.com/bongobotrako/music/songs

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

FRANKIE PAUL “VISIONS”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

REGGAE

Für Fans von:  Beres Hammond - Freddie McGregor - Cocoa Tea

JAMAIKA / GAMBIA

FRANKIE PAUL ist seit Beginn der 80er aktiv. Geburtsname ist Paul Blake, aber da es seinerzeit einen Sänger gleichen Namens in der jamaikanischen Band „The Bloodfire Posse“ gab, bekleidete er sich kurzerhand mit dem Künstlernamen, der ihm mittlerweile internationale Bekanntheit garantiert, Glaubt man der Überlieferung des neuen Labels „Total Satisfaction Records“, das 2001 vom New Yorker Produzenten & Reggae Musiker Leon Smillie gegründet worden ist, hat der Interpret über 50 Alben veröffentlicht, das aktuelle trägt den Titel „Visions“. Frankie Paul ist sich auf jeden Fall treu geblieben: <welcome to the dancehall party> singt er in “Big Things” und gibt die Richtung vor! Die gutgelaunten Highlights sind „Black Man“ (mit Gastrapper „Beniton The Menace” aka Karl Zanders), „Hard To Confess“, “Ann Marie” und „Live It Up“.

Frankie Paul - Visions

VÖ: 06.10.14

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Oldies von FRANKIE PAUL: https://soundcloud.com/search?q=Frankie%20Paul

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Various Artists / Verschiedene Interpreten “WISE DUB”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

ELECTRO DUB

Für Fans von:  Dirty Skank Beats - Suns Of Dub - Dub Pistols

SAMPLER

Brummende Bässe, zackige Vibes und treibende Perkussion bilden das Grundgerüst der 13 Tracks, die von den Verantwortlichen vom griechischen Label „Decibel Vibes Records“ zusammengetragen worden sind für ihren Sampler „Wise Dub“. Die zeitgenössische „Who’s Who?“ Elite der Szene ist vertreten auf diesem exzellenten Sampler, der bestens zeigt, wie toll sich das einst angestaubte Genre weiterentwickelt hat in den letzten Jahren.  Starker Stoff für Electronic-Tüftler, DJs und Musikfans, die sich für extravagante Klangbasteleien interessieren und dabei trotzdem das Tanzbein schwingen möchten. Highlights: MAN OF BAMBOO und „Reborn“, der “Bugs Dub” von G.U.R.I. aus Neuseeland, das atmosphärisch schwebende “Kosmique Beach” vom Mülheimer Deep House Papst BJÖRN ROHDE - by the way: Hobby Elektroniker dürfen gerne ihre Demos ans Label schicken!

Various Artists - Wise Dub

VÖ: 20.10.14

Verfügbar: Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://soundcloud.com/decibelvibes

TRACKLISTING

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten  1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Plattensammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx