www.music-newsletter.de

Hier sind Rezensionen von Worldmusic CDs, die im Jahr 2008 veröffentlicht worden sind. Hier sind Infos zu den Alben “Ayami Beek” von ELISSA aus dem Libanon, “Evet” und “Kacak” von EBRU GÜNDES aus der Türkei, “Duh Iz Bombonjere” von BOJAN BJELIC aus Serbien und dem Solo Debut Album der spanischen Sängerin AMAI MONTERO. Weitere World Music Alben gibt es in der Übersicht.

Worldmusic CDs 2008

Worldmusic CDs

Gesamtübersicht

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

ELISSA “AYAMI BEEK”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

POP

Für Fans von: Ofra Haza - Ferdi Tayfur  - Ibrahim Tatlises

LIBANON

Die libanesische Sängerin erregte erstmals das Aufsehen der Weltöffentlichkeit, als sie vor den Pyramiden von Gizeh im Vorprogramm des britischen Sängers “Sting” aufgetreten war. Sechs Studio Alben hat die “Queen Of Romance” mittlerweile veröffentlicht, dieses Mal zündet die Party erst mit dem dritten Stück “Bitmoun”, erst ab da gibt es gewohnte arabische komplexe Melodiebögen, wie man sie man von der 37jährigen kennt. In letzter Zeit wird auch im Libanon mehr und mehr nach dem europäischen und besonders nach dem französischen Markt geschielt.  “Ya A’alem” mit seinem Akkordeon klingt wie ein nostalgischer Chanson von Dalida aus den 50er Jahren. Eines der besten Stücke ist das ruhigere “Law Ma Tiji”, das - wenn es sie geben würde - bestimmt auf jeder arabischen Kuschelrock-CD zu finden wäre. Sogar noch besser gefällt mir der melancholische Uptempo-Pop-Knaller “Mosh Kteer Alaik”, das mit ägyptischen Backbeats und Framedrums versehene violinenschwere “A’la Hobak” und  der grosse Hit “Awakher Al Shita” - aber das vorige 2006er Album “Bastannak” hat mir noch um einiges besser gefallen!

Elissa - Ayami Beek

VÖ: 18.12.07

Verfügbar: CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: https://twitter.com/elissakh

TOURDATEN

xxxxxxxxxx

xxxx

xx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxx

xxxxxx

xxx

xxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

EBRU GÜNDES “EVET”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

TÜRKISCHER POP

Für Fans von: Ofra Haza - Ferdi Tayfur  - Ibrahim Tatlises

TÜRKEI

Nachdem ich beim türkischen “Feinkosthändler” auf den Geschmack gekommen bin (in einer Wühlkiste hatte ich ältere MusiCassetten und CDs für gerade Mal 50 Cent das Stück entdeckt), machte ich mich auch am Regal mit aktuelleren CDs zu schaffen. Diese CD fiel mir auf, weil sich die Sängerin Ebru Gündes optisch ein bisschen präsentiert wie die jüngere Nelly Furtado: Die Musik bietet modernen Anspruch für aufgeschlossene Musikhörer, die türkischen Texte sind für “westliche” Ohren gewöhnungsbedürftig, aber für Fans orientalischer Musik sind Songs wie das dance-poppige “Harika”; die Schmuse-Ballade “Ölumsüz Asklar” und das funky-housige “Evcilik Oynamayalim” ein vergnüglicher Cocktail aus türkisch arabesken und europoppigen Zutaten. Beim Hören des schwermütigen “Sadece Sevdim” fühle ich mich sogar in die Kaffeehausatmosphäre der 50er Jahre versetzt.

Ebru Gündes - Evet

VÖ: 27. 10. 08

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.ebrugundesweb.com/ebrugundes_eng.html (englisch)

TOURDATEN

INFO: Die türkische Sängerin Ebru Gündes ist 33 Jahre alt, wurde am 12. Oktober 1974 in Istanbul geboren und ist neben ihren erfolgreichen Aktivitäten (Musik & TV-Shows) vor allem auch im Iran bekannt und beliebt. Ihr Debut Album “Tann Misafari” hat sie 1992 veröffentlicht, die aktuelle CD “Evet” ist bereits ihr elftes Studio-Album. Zurzeit fungiert sie als Gast Kritikerin bei der Talentshow “Popstar Alaturka”. Ihre Musik wird gerne in der Schublade “arabeske Musik” abgelegt. Weiterführende Infos (u. a. türkische Songtexte, Instrumente oder Videoclips) findet der Interessent auf der folgenden Seite:
http://www.turkischemusik.info/arabeske-stromungen-in-der-turkischen-musik.html

 

 

 

 

 

 

 

 

EBRU GÜNDES “KACAK”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

TÜRKISCHER POP

Für Fans von: Ofra Haza - Ferdi Tayfur - Göksel - Ibrahim Tatlises

TÜRKEI

Eine weitere CD, die ich von Ebru Gündes im Regal beim türkischen “Feinkosthändler” fand, war das Album “Kacak”, das 2006 erschienen ist. Gut durchgemischt mit poppigen Elementen und orientalischen Brettern. Das feurige “Mazi” dürfte aufgrund seiner zackigen Flamenco-Gitarren jedem Gipsy-King-Fan gefallen, der Zungenverknoter “Mutluluklar Diliyorum” ist Euro-Disco-Dance-Pop, “Semi Sevmeyen Ölsün” ein Techno-Arab-Crossover und “Dertler Benim Olsun” eine Hymne, die getragen von traditionellen Instrumenten, zwischen verhaltenem ägyptischen Dance-Beet und komplexer Melodieführung wechselt. Spätestens bei diesem Song sollte jeder Fan arabischer Musik sein musikalisches Herz an Ebru Gündes verloren haben. Und als nextes wünsche ich mir einen Song der Sängerin beim Eurovison Song Contest, damit es wieder mal heisst: Turquie Douze Points!

Ebru Gündes - Kacak

VÖ: 14. 04. 06

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web: http://www.ebrugundesweb.com/ebrugundes_eng.html (englisch)

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

AMAIA MONTERO  “AMAIA MONTERO”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

LATIN POP

Für Fans von: Sheryl Crow - Shakira - Paula Rubina

SPANIEN

Amaia Montero ist die EX-Leadsängerin der seit Jahren erfolgreichen spanischen Gruppe LA OREJA VAN GOGH. Die Musik auf ihrem Solo-Debüt unterscheidet sich von den Songs mit der Band lediglich dadurch, dass sie nicht ganz das rockig-schwere Niveau erreichen. Elf starke Songs - gut durchgemischt - gibt es zu hören. “4”, “Circulos” und das mariacho-berührte “Ni PuedoNi Quiero” sind die tollen Up- Tempo-Nummern, “Mirando Al Mar” die traumhaft schöne Ballade. Geärgert habe ich mich auch: Als ich nach 4 Wochen Wartezeit die Import-CD endlich in den Händen hielt, gab es sie eine Woche später wesentlich günstiger bei musicload als digitale Kopie. Das ist mit einer der Gründe, warum schlaue Leute immer weniger CDs kaufen.

Amaia Montero - Amaia Montero

VÖ: 25. 12. 08

Verfügbar: CD & digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  https://www.amaiamontero.com/ & https://twitter.com/amaiamontero

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

BOJAN BJELIC  “DUH IZ BOMBONJERE”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

BALKAN-POP

Für Fans von: Aca Lucas - Dado Polumenta - Sasa Matic

SERBIEN

Bojan Bjelic ist ein serbischer Sänger, der in jungen Jahren vor die wichtige Entscheidung gestellt wurde, ob er lieber Tennis-Profi oder Sänger werden sollte. 2003 feierte er seine ersten Erfolge mit der Boy Group ZANA. Nachdem er sich auch solo  bei diversen Festivals in den Ländern der ehemaligen Republik Jugoslawiens präsentiert hatte, kam es zu den Aufnahmen des ersten Solo Albums, das sogleich einige Hits abwarf. Mittlerweile legt er mit “Duh Iz Bombonjere” (die sinngemässe deutsche Übersetzung: “Du schmeckst wie ein süsses Bonbon”) seine dritte CD vor, die zwar  nicht ganz die Qualitäten des erstklassigen Vorgängers erreicht, aber trotzdem eine gelungene Mischung bietet zwischen modernem und tanzbarem Disco-Pop sowie traditionellen Turbo-Folk-Krachern. Empfehlenswert allemal Musikfans, die sich für Balkan-Pop oder Turbo-Folk erwärmen! Die besten Stücke des Albums sind “U Naturi”, “Prolazna Kriza”, “Blok 45” und der Titelsong “Duh Iz Bombonjere”.

VÖ: 2008

Verfügbar: CD & Digitales Album

Kaufempfehlung:  K K K K K K K K K K

Web:  www.bjelicbojan.com  

TOURDATEN

 

 

 

 

 

 

 

 

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

 

 

 

 

 

 

NOTIS SFAKIANAKIS
“TA ZEIMNEKIKA TOY NOTH”

ANSELMO SACASAS
“IN THE HALL OF THE MAMBO KING”

Notis Sfakianakis - Ta Zeimnekika Toy Noth

NOTIS SFAKIANAKIS bewegt sich zwischen Rembetiko & Laika. Auf dieser CD aus dem Jahr 2008 gibt es
16 tolle griechische Schlager zum schwermütigen Schwelgen. Empfehlung für Traditionalisten.

Anselma Sacasas - In The Hall Of The Mambo King sc 2002

Wer sich nicht stört am Sound der
30er und 40er, darf sich bei dieser
CD des 1998 verstorbenen Pianisten ANSELMO SACASAS auf
gefühlvolle Mambo-Virtuosität und heiße Latin-Explosionen freuen.

VÖ: 01.09.08

Empfehlung: K K K K K K K K K K

VÖ: 24.09.02

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Webseite: http://www.notissfakianakis.gr/

Webseite: Bezugsquelle bei cduniverse.com

xxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxx

ALI HASSAN KUBAN “FROM NUBIA TO CAIRO”  Zurück zur Übersicht - Back to the previous page

Ali Hassan Kuban - From Nubia To Cairo

TITELVERZEICHNIS:

01.  Sukkar, Sukkar, Sukkar
02.  Om Schar Asmar Me Daffar
03.  Hanwil Tanza
04.  Yah Nasma Yah Halina
05.  Mabruk
06.  Amira
07.  Nouba

Label: Piranha Records (Original Release 1989)
Label: Shanachie Records (Re-Issue 2001)

WORLD JAZZ

Für Fans von:  Mulatu Astatke - Ahmad Kaabour - Rabih Abou-Khalil

ÄGYPTEN

Selten war Zucker süßer als in “Sukkar, Sukkar, Sukkar”! Der Auftakt des Albums „From Nubria To Cairo“, das vom Berliner Label „Piranha“ Ende der 80er veröffentlicht worden ist. Die Weltmusik erlebte damals ihren ersten “Boom” und in allen Musikläden gab es plötzlich Regal mit Musik aus aller Herren Länder. Es war das erste international verfügbare Album des Musikers gewesen, der in seinem Heimatland schon längst als lebende Legende gehandelt wurde. Die Texte gibt es im 20seitigen Booklet bis auf „Nouba“ leider nur in englisch, mitgrölen also nicht möglich, und das möchte man, wenn man den Auftaktsong ein paar Mal gehört hat. Ein arabisches Lied mit ungemeinem Ohrwurmcharakter. Kein Weltmusikfan sind der- oder diejenige, die sich hier nicht mitreissen lassen vom Rhythmus und der Energie der Musiker und der Sänger.

ALI HASSAN KUBAN ist ein ägyptischer Musiker und Sänger gewesen. 2001 ist er im Alter von 62 Jahren gestorben. Der Bandleader war nach zahlreichen Aktivitäten - auch an der Staatsoper in Kairo als Klarinettist - einer der ersten gewesen, der mit seiner späteren Band westliche Instrumente wie elektrische Gitarren, Bass, Orgeln und Saxophone mit traditioneller Musik kombinierte und auch später als der „Godfather Of Nubian Music“ (der Pate der nubischen Musik) bezeichnet wurde. Zur Info: Nubische Musik gibt es nicht als solche, der Begriff wurde früher nur als Unterscheidung zwischen den weißen und schwarzen (nubischen) Musikern Ägyptens verwandt. Ich erinnere mich noch heute, als mein damaliger Arbeitskollege Samy Nasheed auf meinen Auftrag hin bei einem seiner jährlichen Heimatbesuche in Kairo die dortigen Wühltische geplündert hatte, um mir einen Haufen ägyptischer MusiCassetten mitzubringen und mit verschwörerisch flüsternder Stimme übergab er mir seinerzeit auch die Musik der „nubischen“ Musiker. In höheren Kreisen waren diese nicht so gerne gesehen - andere Zeiten - andere Prämissen - heute zum Glück nicht mehr ganz so schlimm. Später in den 90er Jahren war ALI HASSAN KUBAN  auch bei zahlreichen World Music Festivals („Womad“, „Midem“) und auch beim „Montreux Jazz Festival“ mit seinen Ensembles gefeierter Gast gewesen.

Auch der hypnotische Sing-Sang der anderen Stücke („Om Schar Samar Me Daffar“ und “Hanwil Tanza”) infiziert un verleitet zum Mitsingen – ALI HASSAN gibt den Text vor – und der Chor wiederholt wie im Rausch die letzte Phrase der jeweiligen Textzeile – spätestens nach dem dritten Hörgang ist man auch hier wie bei den nachfolgenden Stücken aktiv dabei. Das finale „Nouba“ startet mit dem Klang einer arabischen Oud, leider gibt es in den Produktionsnotizen keine Angaben, wer die großartigen Musiker bei den Aufnahmen gewesen sind.

FAZIT: Must Have für musikalische Ägyptologen, das Album gab es 1989 als CD und Vinylplatte, 2001 hat das US Label “Shanachie Records” “From Nubia To Cairo” wiederveröffentlicht.

VÖ: 1989

Verfügbar: CD & Vinyl & Digitales Album

Kaufempfehlung: K K K K K K K K K K

Infos zum Godfather of Nubian Music: http://www.piranha.de/piranha/ali_hassan_kuban

NDS: 1,785

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx